powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV
powered by Motorsport-Total.com

Wechsel in die Superbike-WM? Petrucci bestätigt Gespräche

13.08.2021 17:18
Danilo Petrucci auf seiner KTM
© GEPA pictures/ Manfred Binder via www.imago-images
Danilo Petrucci auf seiner KTM

Danilo Petrucci, der sich voraussichtlich im letzten Jahr seiner MotoGP-Karriere befindet, hat für die Zukunft ein Angebot von KTM vorliegen, die Rallye Dakar zu fahren.

Das ist aber nicht die einzige Option, die "Petrux" für die Zeit nach seiner MotoGP-Laufbahn hat. Auch in der Superbike-WM (WSBK) könnte der aktuell für Tech-3-KTM fahrende Italiener unterkommen, und zwar bei seinem ehemaligen MotoGP-Arbeitgeber Ducati.

"Ja, es laufen ein paar Gespräche über die Zukunft", bestätigt Petrucci auf konkrete Nachfrage, ob er mit Ducati spreche. "Eine Entscheidung ist aber noch nicht getroffen", sagt er. Hintergrund: Im Ducati-Werksteam in der Superbike-WM ist derzeit für 2022 noch kein Fahrer bestätigt.

An Scott Redding gibt es "großes Interesse von anderen Herstellern". Teamkollege Michael Ruben Rinaldi hat in seinem Vertrag eine Option für 2022, die aber noch nicht gezogen wurde. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Ducati an beiden festhält. Aber der Hersteller aus Italien spricht auch mit Alvaro Bautista, der sich im Winter 2019/20 mit seinem Wechsel von Ducati zu Honda keinen Gefallen getan hat und 2022 zurückkehren könnte. Das weiß auch Petrucci.

"Ich weiß, dass sie mit Alvaro und auch mit anderen Fahrern sprechen. Wir müssen die Gespräche einfach fortsetzen, entschieden ist noch nichts", sagt Petrucci und lässt damit anklingen, dass er auch dem Dakar-Angebot von KTM bislang noch nicht zugesagt hat.

Abgesehen davon hatte Petrucci in der MotoGP-Sommerpause sogar die Hoffnung auf einen Verbleib in der Königsklasse der Motorrad-WM. So gab es Gespräche mit Johan Stigefelt, dem Teamdirektor von Petronas-Yamaha, wie er sagt. Seit der Sommerpause besteht laut Petrucci aber "kein Kontakt mehr". Mittlerweile ist klar, dass sich Petronas als Hauptsponsor des Teams am Saisonende zurückzieht.