powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Deutsche Nummer eins verzichtet auf Davis Cup

Zverev: Comeback gegen Djokovic "unglaublich"

11.08.2021 09:01
Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev zeigt stolz seine Goldmedaille
© Caviar Press via www.imago-images.de
Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev zeigt stolz seine Goldmedaille

Nach seinem emotionalen Olympiasieg hat Deutschlands Nummer eins Alexander Zverev einem Start beim Tennis-Davis-Cup vorerst eine Absage erteilt.

"Aber auch ich bin nur ein Mensch und brauche mal Urlaub. Wir spielen von Januar bis Oktober. Im November bei diesem Modus werde ich nicht spielen", sagte der 24-Jährige der "Sport Bild". Der Hamburger hofft aber, dass er zukünftig Davis Cup spielen wird. "Sobald es wieder das alte Format gibt, mit Heimvorteil und einem Duell am Wochenende, bin ich dabei."

Zverev hatte sich in Tokio mit einem 6:3, 6:1 gegen den Russen Karen Khachanov zum ersten deutschen Olympiasieger im Herren-Einzel gekürt. Dass seine Familie coronabedingt nicht dabei sein konnte, schmerzte ihn.

So erlebte Zverev den Sieg gegen Djokovic

"Der Empfang des deutschen Teams im olympischen Dorf war da zumindest ein kleiner Trost. So einen Zusammenhalt in so einer großen Truppe habe ich noch nie gespürt. Das ist mein Olympia-Erlebnis schlechthin, und daher bin ich stolz, Gold für alle diese Sportler und Deutschland geholt zu haben, nicht nur für mich", sagte Zverev.

Auf seinem Weg zu Gold räumte der Weltranglisten-Fünfte im Halbfinale Branchenprimus Novak Djokovic mit 1:6, 6:3 und 6:1 aus dem Weg.

"Nach 1:6 und Break hinten die Partie noch zu drehen, das war unglaublich. Ich glaube ja immer an mich, auch in schwierigen Situationen. Und ich hatte nur noch eine Option: Ich wusste, ich habe gut gespielt, auch wenn das bei 1:6 paradox klingt. Aber ich musste aggressiver werden, und das wurde ich", analysierte Zverev rückblickend seine Aufholjagd gegen den Serben, der ohne Medaille nach Hause fuhr.