Heute Live
Olympische Spiele, Männer

"Unsere große Stärke ist die Ausgeglichenheit"

Schwarzer lobt DHB-Team um Wolff und Bitter

02.08.2021 08:43
Christian Schwarzer lobt die deutschen Handballer für ihre Olympia-Leistung
© Oliver Zimmermann via www.imago-images.de
Christian Schwarzer lobt die deutschen Handballer für ihre Olympia-Leistung

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft steht durch den souveränen 29:25-Sieg gegen Brasilien im Viertelfinale der Olympischen Spiele. Für Ex-Kreisläufer Christian Schwarzer liegt der Erfolg vor allem an der geschlossenen Teamleistung.

Nachdem die DHB-Auswahl bei der Weltmeisterschaft im Januar noch krachend scheiterte und mit dem zwölften Platz das schlechteste Ergebnis der Verbandsgeschichte einfuhr, dürfen sich die deutschen Handballer in Tokio durchaus Hoffnungen auf eine Medaille machen.

"Unsere große Stärke ist die Ausgeglichenheit, und dies bei hoher Qualität", erklärte der ehemalige Nationalspieler Christian Schwarzer in seiner "kicker"-Kolumne die deutsche Leistungssteigerung: "Zum Beispiel bei den Spielmachern, wo der junge Juri Knorr gegen Brasilien ganz stark spielte, nachdem zuvor Philipp Weber die Rolle gut ausgefüllt hatte. Oder im rechten Rückraum, wo gegen Brasilien Kai Häfner in die Bresche sprang, nachdem Steffen Weinhold bisher ein ganz starkes Turnier gespielt hatte."

"Wolff und Bitter sind ein starker Rückhalt"

Ein besonderes Lob sprach Schwarzer auch an die Torhüter Andreas Wolff und Johannes Bitter aus. "Sie ergänzen sich gerade sehr gut, gegen Norwegen startete Andy sehr stark, Jogi hielt sieben der letzten neun Würfe, gegen Brasilien war es genau umgekehrt", analysierte der 51-Jährige die Auftritte der deutschen Schlussmänner: "Im Vergleich zur WM im Januar sind die beiden deutlich besser und konstanter. Wolff und Bitter sind ein starker Rückhalt."

Im Viertelfinale trifft Deutschland am Dienstag auf Ägypten. Die Nordafrikaner landeten in ihrer Gruppe hinter Weltmeister Dänemark auf dem zweiten Rang.

Laut Schwarzer ist Ägypten "kein einfacher Gegner", dennoch ist der Weltmeister von 2007 optimistisch. "Die bisherigen Auftritte der deutschen Handballer in Tokio lassen auf mehr hoffen", so Schwarzer, der 2004 in Athen die Silbermedaille gewann.