powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Borussia Dortmund droht namhafte Konkurrenz

Nächstes Frankreich-Juwel im Visier des BVB?

01.08.2021 12:59
Lucas Gourna-Douath soll das Interesse des BVB geweckt haben
© Frederic Chambert via www.imago-images.de
Lucas Gourna-Douath soll das Interesse des BVB geweckt haben

Mit Soumaïla Coulibaly und Abdoulaye Kamara hat Borussia Dortmund in diesem Sommer bereits zwei Talente aus Frankreich unter Vertrag genommen, ein weiterer Youngster könnte folgen. Allerdings droht dem BVB namhafte Konkurrenz - angeblich auch aus der Fußball-Bundesliga.

Der 17-jährige Lucas Gourna-Douath soll es dem BVB sowie Bayer Leverkusen angetan haben. Das berichtet "RMC Sport". Allerdings haben auch Champions-League-Sieger FC Chelsea und Atalanta Bergamo aus der Serie A ihren Hut in den Ring geworfen. 

Obwohl Atalanta bereits eine erste Offerte über zehn Millionen Euro geplant haben soll, muss sich das Quartett dem Bericht zufolge auf jeden Fall noch eine Saison gedulden. 

Gourna-Douath soll klargemacht haben, dass er die Spielzeit 2021/22 weiterhin für die AS Saint-Étienne bestreiten will. Für den Ex-Klub des einstigen BVB-Angreifers Pierre-Emerick Aubameyang feierte der zentrale Mittelfeldspieler im September 2020 sein Profidebüt, überzeugte und absolvierte in der Folge 29 weitere Pflichtspiele. Auffallend: Der Senkrechtstarter kassierte satte acht Gelbe Karten.

BVB und Co. dürfen nicht auf ein Schnäppchen hoffen

Darauf, dass der Youngster, dessen Vertrag im Sommer 2023 endet, nach der anstehenden Saison zum Schnäppchen wird, dürfen die vermeintlichen Interessenten allerdings nicht hoffen. Laut "RMC Sport" würde Gourna-Douath sein Arbeitspapier bei einem Verbleib bis 2025 verlängern. Für die Führungsriege des Klubs soll ein vorzeitiger Wechsel ohnehin nicht infrage kommen, heißt es weiter. 

Die finanziell angespannte Situation infolge der Corona-Pandemie könnte allerdings zu einer Kehrtwende führen. Um ASSE zu verführen, müsse jedoch ein "sehr hohes Angebot" erfolgen. Dieses soll bislang nicht auf den Tisch liegen. Ob der BVB letztlich gewillt wäre, in diesen Sphären zu investieren, bleibt fraglich.

Bundesliga Bundesliga