powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

US-Team leistet Schützenhilfe

"Besondere Sache": Deutsche Basketballer im Viertelfinale

31.07.2021 15:56
Deutschlands Basketballer um Danilo Barthel stehen im Viertelfinale
© Tilo Wiedensohler via www.imago-images.de
Deutschlands Basketballer um Danilo Barthel stehen im Viertelfinale

Die deutschen Basketballer stehen erstmals seit 1992 wieder im olympischen Viertelfinale. Der Star im Team von Bundestrainer Henrik Rödl ist die Mannschaft.

Bei der Vorstellung des Dream Teams um NBA-Superstar Kevin Durant zückten DBB-Kapitän Robin Benzing und Co. ihre Handys, und auch Henrik Rödl hatte seinen Spaß. Dabei war es am Ende weniger das Spektakel der US-Basketballer, das dem Bundestrainer gefiel, als vielmehr das nackte Ergebnis.

Durch die Schützenhilfe des Abo-Olympiasiegers gegen Tschechien stehen die deutschen Korbjäger im olympischen Viertelfinale - erstmals seit 29 Jahren!

"Bei den ganzen Leuten, die hier fehlen, mit dieser Mannschaft so weit zu kommen, ist natürlich eine ganz besondere Sache", sagte Rödl stolz und sprach von einem "ganz besonderen Hallo" des deutschen Basketballs. Verbandspräsident Ingo Weiss ging sogar noch einen Schritt weiter. "Der Erfolg hier in Tokio ist gleichzusetzen mit den Medaillen 2002 und 2005. Was das Team leistet, ist großartig", sagte er der Rheinpfalz am Sonntag.

Die 76:89-Niederlage der deutschen Basketballer im finalen Gruppenspiel am Samstag gegen den Medaillenkandidaten Australien fiel nicht ins Gewicht. Rödls Team qualifizierte sich als einer von zwei Gruppendritten für das Viertelfinale. Ein Kunststück, das selbst der Mannschaft um den großen Dirk Nowitzki in Peking 2008 nicht gelang.

DBB-Team hofft auf "Über-Sensation"

In der Runde der letzten Acht winkt nun sogar ein besseres Ergebnis als Platz sieben bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona. "Wenn wir das auch hinkriegen, wäre es natürlich die Über-Sensation", sagte Rödl.

Der Gegner für das Viertelfinale am Dienstag steht noch nicht fest, mit Frankreich, Spanien oder Slowenien warten große Kaliber. "Aber das ist doch für uns ein Spaßmacher jetzt. Wir werden alles geben, alles probieren und hoffentlich ein super Spiel hinhauen", so Rödl. Sein Team habe gegen jede Mannschaft eine Chance: "Wir müssten dann natürlich irgendwie das allerbeste Spiel des Sommers raushauen."

Verantwortlich für das neue deutsche Basketball-Hoch ist zweifelsohne Rödl. Der Headcoach, der 1992 als Spieler bei Olympia dabei war, hat mit Ruhe und Akribie eine eingeschworene Gemeinschaft geformt, die in Tokio schon mit ihren starken Leistungen gegen Italien (82:92) und Nigeria (99:92) aufhorchen ließ.

Deutschland überzeugt ohne NBA-Trio

Das Fehlen von Superstar Dennis Schröder, der beiden NBA-Profis Maxi Kleber und Daniel Theis sowie Paul Zipser (Bayern München) fällt kaum ins Gewicht.

Die Mannschaft überzeugt als Einheit, jeder Spieler hat seine Rolle. Und das kommt auch in der Heimat gut an. "Wir haben als Team gezeigt, dass Basketball in Deutschland Spaß machen kann", sagte Danilo Barthel. Die Mannschaft bekomme mit, "dass wir viel Unterstützung aus Deutschland erfahren. Und dass der Basketball jetzt nochmal einen kleinen Push bekommt."

Das kann Verbandschef Weiss nur bestätigen. "Wir spüren einen Rückenwind aus Deutschland, das Ticketing für die Europameisterschaft im nächsten Jahr zieht richtig an", sagte er und nannte das Erfolgsgeheimnis gleich mit: "Hier ist die Mannschaft der Star."