powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Nächste Kehrtwende bei Dortmunds Thomas Delaney?

31.07.2021 05:49
Verlässt Thomas Delaney den BVB im Sommer?
© Dennis Ewert/RHR-FOTO/Pool
Verlässt Thomas Delaney den BVB im Sommer?

Der Vertrag von Thomas Delaney bei Borussia Dortmund ist nur noch bis Sommer 2022 datiert. Wechselgerüchte begleiten den BVB-Profi nun schon seit geraumer Zeit, zuletzt sah es allerdings nach einer Verlängerung bei Schwarz-Gelb aus. Nun gehen die Spekulationen erneut in die andere Richtung.

Nächste Kehrtwende bei Thomas Delaney? Schenkt man dem englischen Sportjournalisten Mike McGrath vom "Telegraph" Glauben, tut sich für den Mittelfeldspieler eine neue Option auf. Demnach zeigt José Mourinho, der seit einigen Wochen die AS Rom betreut, Interesse am Dänen.

Delaney sei eine mögliche Alternative, sollte der Transfer von Arsenals Granit Xhaka zum Serie-A-Klub scheitern. Näheres zum Interesse der Römer nannte McGrath bei Twitter jedoch nicht.

Erst kürzlich hatte "Ruhr Nachrichten" noch vermeldet, dass Thomas Delaney und der BVB derzeit in Gesprächen über eine vorzeitige Vertragsverlängerung stehen. Zuletzt verlängerte die Borussia mit Mahmoud Dahoud, Delaneys Konkurrent im Kampf um Startelfeinsätze im Team von Marco Rose.

Wie plant Marco Rose mit Thomas Delaney?

In Jude Bellingham, Axsel Witsel und Emre Can verfügt der neue Dortmunder Trainer über drei weitere Optionen im zentralen Mittelfeld - ein Stammplatz dürfte dem 60-fachen Nationalspieler beim BVB daher auch in dieser Saison nicht sicher sein. In der vergangenen Spielzeit absolvierte Delaney insgesamt 34 Pflichtspiele für den Revierklub.

In welchem Maß Rose in seiner Debüt-Saison auf Delaney einsetzen wird, ist zum jetzigen Stand schwer abzusehen. Der Rechtsfuß ist nach seinem EM-Urlaub noch immer nicht zum Team gestoßen. 

Der 29-Jährige, der 2018 für 20 Millionen Euro von Werder Bremen zum BVB kam, war in den vergangenen Wochen vor allem mit Klubs aus der Premier League in der Verbindung gebracht worden. Die englische Liga gilt beim Routinier als persönliches Wunschziel.

Bundesliga Bundesliga