powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Auch Bundesliga-Klubs klopften an

17 Millionen! Schalke findet wohl Kabak-Käufer

28.07.2021 08:28
Der FC Schalke 04 hat wohl einen Abnehmer für Ozan Kabak gefunden
© RHR-FOTO/Tim Rehbein via www.imago-images.de
Der FC Schalke 04 hat wohl einen Abnehmer für Ozan Kabak gefunden

Seit Wochen versucht der FC Schalke 04 Ozan Kabak zu verkaufen. Bisher gab es zwar Gerüchte, seriös wurde es aber mit keinem der kolportierten Interessenten. Etwas Konkretes scheint sich mit dem FC Sevilla zu entwickeln, der obendrein eine annehmbare Ablöse bieten soll.

Das Auftaktspiel gegen den Hamburger SV (1:3) hatte Ozan Kabak wegen seines EM-Sonderurlaubs noch verpasst. Inzwischen ist der 21-Jährige zwar wieder zurück auf dem Trainingsplatz des FC Schalke 04. Eine Partie im königsblauen Dress wird Kabak aber dennoch nicht mehr absolvieren.

Sportdirektor Rouven Schröder und Co. wollen den geplanten Kabak-Verkauf nicht gefährden und verzichten darauf, den Türken noch mal einzusetzen. Von Kabaks Stärken könnte demnächst der FC Sevilla profitieren, der laut "Sport Bild" bereit ist, den Schalkern eine Ablöse von immerhin 17 Millionen Euro zu zahlen.

Das wären zwar immer noch drei Millionen Euro weniger als die Kaufoption, die mit dem FC Liverpool ausgehandelt wurde und auf deren Ziehen die Reds letztendlich verzichtet hatten. Wirklich wählerisch können die Schalker aufgrund des Schuldenbergs von mehr als 200 Millionen Euro aber auch nicht sein.

Aus der Premier League sollen sich Leicester City und Crystal Palace ebenfalls mit einem Kabak-Transfer auseinandersetzen. Die englischen Teams sind nach momentanem Stand aber nicht dazu bereit, mehr als zehn Millionen Euro auszugeben. Aus der Bundesliga soll es in der letzten Zeit ebenfalls Transferbemühungen gegeben haben.

Gladbach und TSG Hoffenheim interessieren sich ebenfalls für Ozan Kabak

Die TSG Hoffenheim sowie Borussia Mönchengladbach haben nach "Sport Bild"-Infos vorgefühlt. Interesse an einer Veränderung ins Kraichgau hatte Kabak allerdings nicht. In Gladbach ist man nahezu handlungsunfähig, solange Matthias Ginter, dessen Vertrag in einem Jahr ausläuft, nicht transferiert werden konnte.

Das Interesse des FC Sevilla an Kabak dürfte übrigens eine andere Bundesliga-Personalie betreffen. Der beim FC Bayern ausgeschiedene Jérome Boateng soll sich in Verhandlungen mit den Andalusiern befinden. Ob die Sondierungen im Falle eines Kabak-Kaufs vorangetrieben werden, ist offen.

2. Bundesliga 2. Bundesliga