powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Nach Gerüchten um Star des FC Bayern

Lewandowski-Abschied "bei hohem Angebot" denkbar?

27.07.2021 03:36

Manchester City, der FC Chelsea und Real Madrid sowieso: Die Liste der Top-Klubs, die in den vergangenen Wochen mit einem Transfer von Robert Lewandowski in Verbindung gebracht wurden, ist äußerst prominent. Bislang galt jedoch: Der Pole ist für den FC Bayern München schlicht unersetzbar. Das zählt aber angeblich nur bis zu einer gewissen Summe.

Robert Lewandowski sei für den FC Bayern zwar eigentlich "unverkäuflich", führt auch "Sky" aus, schränkt jedoch ein, dass der 32-jährige Top-Torjäger den deutschen Rekordmeister "bei einem hohen Angebot" eventuell doch verlassen könnte.

Klar ist allerdings, die Summe, die den Bayern einen Abgang von Lewandowski schmackhaft machen könnte, müsste wohl unmoralische Ausmaße annehmen.

Der Routinier ist schlicht nicht zu ersetzen. In 329 Pflichtspielen für den deutschen Branchenprimus erzielte Lewandowski unfassbare 396 Tore. In der Saison 2020/21 knackte er zudem den "ewigen Rekord" von Gerd Müller und schoss 41 Tore in einer Bundesliga-Spielzeit. 

Der FC Bayern hat keinen Druck

Lewandowskis Vertrag an der Säbener Straße endet obendrein erst im Sommer 2023, für einen Verkauf in diesem Sommer spricht aus Sicht der Bayern somit eigentlich nichts. 

Zumal ein Ersatz, der keinen enormen Qualitätsverlust bedeuten würde, kaum zu bekommen sein wird. Die wenigen Spieler, die es mit Lewandowskis Werten aufnehmen können, sind außerdem ihrerseits extrem kostspielig. 

Ein Deal dürfte somit wohl überhaupt nur in Erwägung gezogen werden, wenn Lewandowski höchstpersönlich auf einen Tapetenwechsel pocht. Ein Szenario, das mit Blick auf die Karriere des Nationalspielers allerdings unwahrscheinlich ist. Als Borussia Dortmund einst erklärte, der Angreifer müsse seinen Vertrag erfüllen und dürfe erst nach Ablauf des Arbeitspapiers zum FC Bayern wechseln, verhielt sich Lewandowski extrem professionell und brachte weiter Bestleistungen. 

Bundesliga Bundesliga