powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

DBB erwartet "energisches" "Do-or-Die"-Spiel

26.07.2021 16:18

Es wird ernst für die deutschen Basketballer. Nach der Niederlage zum Olympia-Auftakt muss im zweiten Gruppenspiel gegen Nigeria zwingend ein Sieg her.

Vor ihrem ersten "Do-or-Die"-Spiel wähnten sich Moritz Wagner und die deutschen Basketballer in prominenter Gesellschaft. Beim Dinner im olympischen Dorf schauten sie per Tablet zu, wie der Gold-Favorit USA überraschend gegen die Franzosen strauchelte. Niemand scheint bei Olympia sicher. Diese Erkenntnis wirkte womöglich gar beruhigend auf Deutschlands Korbjäger, die nach ihrem verpatzten Auftakt gegen Nigeria am Mittwoch (3:00 Uhr MESZ) bereits gehörig unter Druck stehen.

"Klar waren wir für den Augenblick enttäuscht. Aber jeder weiß, dass das nächste Spiel vorentscheidend sein kann. Alle sind hoch motiviert", sagte Bundestrainer Henrik Rödl. "Wir müssen die Kleinigkeiten richtig machen und die Fehler minimieren, und dann habe wir eine Chance, gegen jeden zu gewinnen", meinte Kapitän Robin Benzing in der "ARD".

Die Gelegenheit hatte sich schon am Sonntag zum Start gegen Italien geboten, und doch verlor das Team von Bundestrainer Henrik Rödl 82:92. Für den sicheren Viertelfinal-Einzug muss erst Nigeria und dann am Samstag (10:20 Uhr MESZ) auch Podiumskandidat Australien bezwungen werden.

Zwar könnte auch nur ein Sieg zum Weiterkommen reichen, denn auch die zwei besten Dritten qualifizieren sich. Doch eine Wette darauf wäre fahrlässig. Die Vorrunde als Zweiter zu beenden, wird aber freilich kein Selbstläufer. Schließlich haben die beiden kommenden Gegner in der Vorbereitung die US-Amerikaner geschlagen.

Und die Nigerianer werden auf Wiedergutmachung sinnen. Der Auftakt der Westafrikaner gegen den Gruppenfavoriten aus Down Under war beim 67:84 schwer nach hinten losgegangen. Rödl mahnte derweil: "Nigeria ist ein starker Gegner. Es ist eine sehr starke Gruppe." Acht Spieler aus dem 12er-Kader spielen in der NBA, wobei kaum einer aus dem Team um Center Jahlil Okafor (Detroit Pistons) im Klub als wirklicher Star gilt. Die Deutschen wissen, was zu tun ist. "Es wird ein sehr physisches, energisches Spiel", sagte Spielmacher Maodo Lo.

Die Fehler aus dem Italien-Spiel dürfen sich nicht wiederholen. 36 Minuten lang dominiert, den Dreier erstklassig getroffen und dann im entscheidenden Moment zusammengesackt: Die Niederlage war eine Niederlage der Erfahrung. Guard Joshiko Saibou sprach davon, dass das Team "den Kopf verloren" habe. Und Isaac Bonga mahnte mit Blick auf Nigeria: "Wir müssen im letzten Viertel einfach cool sein." Andernfalls findet der Olympia-Traum bald sein Ende.