powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Vollzug wird erwartet

Gespräche laufen: BVB-Kehrtwende bei Halstenberg?

25.07.2021 07:47
Bemüht sich der BVB doch noch um Marcel Halstenberg?
© motivio via www.imago-images.de
Bemüht sich der BVB doch noch um Marcel Halstenberg?

Der BVB bemüht sich angeblich weiterhin um eine Verpflichtung von Marcel Halstenberg von RB Leipzig. Noch vor wenigen Tagen schien ein Transfer ganz weit weg, mittlerweile sollen sich die Zeichen allerdings geändert haben.

Noch am Donnerstag berichtete der "kicker", dass sich der BVB bisher nur lose für Marcel Halstenberg interessiert. Die Dortmunder hätten sich bei RB Leipzig bislang weder nach einer Ablöse erkundigt noch ein Angebot abgegeben, schrieb das Blatt.

Zuvor hatte unter anderem die "Leipziger Volkszeitung" von Dortmunder Avancen geschrieben und von Kontakt zwischen dem Spieler und den BVB-Verantwortlichen gesprochen.

Dem TV-Sender "Sky" zufolge haben die Verhandlungen zwischen Halstenberg, RB Leipzig und Borussia Dortmund zuletzt nun aber doch wieder Fahrt aufgenommen. Der BVB wolle ihn weiterhin verpflichten, die Sachsen ihn weiterhin verkaufen, heißt es dort. Mehr noch: Laut "Sky" wird ein Vollzug sogar "erwartet". Vom Erliegen der Verhandlungen kann demnach nicht die Rede sein.

Allerdings, so schränkt "Sky" ein, werden die Schwarz-Gelben den Transfer des Abwehrspielers erst vorantreiben, wenn Außenverteidiger Nico Schulz vorher von der Gehaltsliste gestrichen wird. Der 28-Jährige gilt schon lange als Verkaufskandidat, bislang hat sich aber noch kein Abnehmer gefunden. Selbst Gerüchte über einen möglichen Käufer gibt es kaum. 

BVB-Wechsel wäre Rückkehr für Halstenberg

Halstenbergs Vertrag bei RB Leipzig läuft 2022 aus. Die Sachsen und der Abwehrspieler führten Ende 2020 Gespräche über eine vorzeitige Verlängerung, konnten sich aber nicht einigen. Angeblich war die Offerte der "Roten Bullen" dem Nationalspieler zu niedrig. 

Sollte sich Halstenberg dem BVB anschließen, würde er in seine alte Heimat zurückkehren. Schon von 2011 bis 2013 stand der Abwehrspieler bei den Dortmundern unter Vertrag. Nach 68 Einsätzen für die zweite und null Einsatzminuten für die erste Mannschaft folgte schließlich die Trennung. 

Bundesliga Bundesliga