powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

"BVB-Fans können sich auf Donyell freuen"

Perfekt: BVB stattet Malen mit Langzeitvertrag aus

27.07.2021 18:41

Borussia Dortmund hat den Wechsel von Donyell Malen unter Dach und Fach gebracht. Das gab der BVB am Dienstagabend bekannt, nachdem zuvor bereits eine grundsätzliche Einigung erzielt worden war. Malen hatte am Vormittag erstmals mit den Schwarz-Gelben trainiert, am Montag hatte er den Medizincheck absolviert.

Der 22 Jahre alte Donyell Malen unterschreibt bei Borussia Dortmund einen Langzeitvertag bis 2026, wie der Bundesligist mitteilte.


Mehr dazu: So lief Donyell Malens erstes Training beim BVB


"Borussia Dortmund ist ein europäischer Top-Klub, der in der Bundesliga immer ganz oben mitspielt und auch in der Champions League hohe Ansprüche an sich selbst hat. Ich kann es kaum erwarten, mit meinen neuen Teamkollegen auf dem Platz zu stehen, mich mit den Besten messen zu können. Und natürlich bin ich gespannt auf die Fans und das Stadion, von dem ganz Europa schwärmt", so der Dortmunder Neuzugang über seine Entscheidung.

Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc erklärte: "Donyell ist ein Spieler mit großem Offensivpotenzial, der Torgefahr ausstrahlt, seine Kreativität einbringt und über hohes Tempo verfügt." Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung, fügte an: "Donyell hat uns mit seinen Leistungen bei der PSV überzeugt. Er kann in verschiedenen Systemen eingesetzt werden, sei es in der Spitze, als alleiniger Stürmer oder als einer von zwei Angreifern, aber auch auf den Außenpositionen. Die BVB-Fans können sich auf Donyell freuen."

Dortmunds Verhandlungen mit PSV zogen sich

Für Donyell Malen zahlt Borussia Dortmund Berichten zufolge rund 30 Millionen Euro Ablöse. Durch Bonuszahlungen könnte die Summe noch ansteigen, so unter anderem "Bild" zuletzt. Die Verhandlungen sollen auch deshalb zuletzt eher schleppend gewesen sein, weil PSV Eindhoven angeblich mehr als die ursprünglich veranschlagten 30 Millionen Euro haben wollte.

Die Niederländer wollten sich angeblich absichern, weil Malen-Berater Mino Raiola ein ungewöhnlich großes Stück vom Kuchen abhaben wollte. Die Rede ist von einer Provision in Höhe von 30 (!) Prozent der Ablöse.

Seit Freitag weilt der BVB in Bad Ragaz, um sich dort auf die neue Saison vorzubereiten. Wie viele andere Topklubs müssen auch die Dortmunder noch ohne ihre EM-Stars auskommen. Sie werden erst in den nächsten Tagen nachreisen. 

Bundesliga Bundesliga