powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Daran hakt der Wechsel

Doch kein BVB-Deal mit Marcel Halstenberg?

22.07.2021 08:16
Der BVB-Wechsel von Marcel Halstenberg ist noch nicht so konkret wie berichtet
© motivio via www.imago-images.de
Der BVB-Wechsel von Marcel Halstenberg ist noch nicht so konkret wie berichtet

Vor einer Woche wurde der Anschein erweckt, als würde nicht mehr viel fehlen, dass Borussia Dortmund und Marcel Halstenberg Wechselübereinkunft erzielen. Der Schein trügt aber offenbar. Die Gespräche zwischen dem Außenverteidiger von RB Leipzig und des BVB sind noch lange nicht so weit gediehen wie berichtet.

Borussia Dortmund signalisiert Interesse an Marcel Halstenberg. Die grundsätzlichen Bemühungen des BVB an dem deutschen Nationalspieler sind schon länger bekannt. Nach "kicker"-Informationen verliefen die Gespräche über einen Wechsel bisher allerdings ergebnislos. Halstenberg liege weder ein Angebot vor noch habe sich der BVB bei RB Leipzig nach einer Ablöse erkundigt.

Das las sich vor gut einer Woche noch anders, als die "Leipziger Volkszeitung" berichtet hatte, dass sich Halstenberg "beruflich Richtung Ruhrpott verändern und eine einstellige Millionen-Ablöse einbringen". Selbstredend war damit von einem Transfer nach Dortmund die Rede. Schon im Januar soll BVB-Sportdirektor Michael Zorc erstmals Kontakt zu Halstenberg aufgenommen haben.

Marcel Halstenberg hängt wohl auch am BVB-Abgang von Nico Schulz

Womöglich hängt der Halstenberg-Transfer an der Zukunft von Nico Schulz. Dieses Szenario zeichnet zumindest der "kicker". Der Linksverteidiger soll nach zwei erfolglosen BVB-Jahren unbedingt abgegeben werden. Für den Dortmunder Besserverdiener einen Abnehmer zu finden, entpuppt sich jedoch als äußerst schwieriges Unterfangen.

Halstenberg soll unterdessen nach dem Sonderurlaub, der ihm aufgrund seiner Teilnahme an der Europameisterschaft zugestanden wurde, am Freitag wieder in den Leipziger Trainingsbetrieb eingegliedert werden. Eine Verlängerung beim Bundesliga-Vizemeister scheint nach jetzigem Stand ausgeschlossen.

Der 29-Jährige hatte das ihm vorliegende Vertragsangebot, zu unveränderten Konditionen den Vertrag zu verlängern, abgelehnt. Halstenberg soll in Leipzig rund vier Millionen Euro im Jahr verdienen. Die erhoffte Gehaltserhöhung hat sich bisher nicht ergeben, und auch der BVB sieht noch keinen dringenden Handlungsbedarf.

Bundesliga Bundesliga