powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Finanzielle Modalitäten "sehr interessant"

Lewandowski-Berater nimmt Kontakt zu Chelsea auf

22.07.2021 07:20

Die Transfer-Gerüchte rund um Weltfußballer Robert Lewandowski halten sich hartnäckig. Auch wenn der Abschied des Polen vom FC Bayern in diesem Sommer unwahrscheinlich scheint, sondieren der Stürmer-Star und insbesondere sein Berater Pini Zahavi offenbar den Markt.

Neues Feuer entfachte zuletzt ein Bericht der "Sun", demzufolge der FC Chelsea 58 Millionen Euro für die Münchner Tormaschine geboten haben soll. Mehr noch: Laut "Sport Bild" hat Zahavi bereits Kontakt zu den Blues aufgenommen!

Die Modalitäten, die der Champions-League-Sieger dem Lewandowski-Management unterbreitete, seien "sehr interessant". Beim Klub von Teammanager Thomas Tuchel könnte der Angreifer angeblich einen großen Gehaltssprung machen - und das, obwohl der Pole schon beim FC Bayern zu den absoluten Top-Verdienern gehört.

An der Säbener Straße streicht er wegen der festgelegten Gehaltsobergrenze aber "nur" 20 Millionen Euro ein. Ein Umstand, der sich bei Chelsea wohl ändern würde. Daher sei das Angebot der Blues nicht sofort abgelehnt worden, berichtet die "Sport Bild".

Transferplanungen des FC Bayern ausschlaggebend?

Lewandowski gilt in London als Alternative zu Wunschkandidat Erling Haaland. Sollte der Norweger in diesem Sommer keine vorzeitige Freigabe vom BVB bekommen, würde Chelsea die Bemühungen um Lewandowski intensivieren, heißt es.

Womöglich hängen die Wechselgedanken des 32-Jährigen auch mit den kommenden Transferaktivitäten des Rekordmeisters zusammen. Top-Stars wie Lewandowski oder auch Manuel Neuer sollen die Planungen der Münchner mit kritischem Auge betrachten. Dem aktuellen Kader mangelt es vor allem in der Breite an Qualität.

Eine Vertragsverlängerung und der damit einhergehende Verbleib in München seien eng an personelle Verstärkungen geknüpft. Lewandowskis Arbeitspapier beim FCB läuft noch bis 2023.

Bundesliga Bundesliga