powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Harte Kritik nach der Kollision mit Verstappen

"Sei ein Profi": Ex-Rennfahrer wettert gegen Hamilton

20.07.2021 09:54
Lewis Hamiltons Sieg in Silverstone sorgt in der Formel 1 für Gesprächsstoff
© ANTONIN VINCENT via www.imago-images.de
Lewis Hamiltons Sieg in Silverstone sorgt in der Formel 1 für Gesprächsstoff

In der Formel 1 beherrscht aktuell das umstrittene Manöver von Lewis Hamilton gegen Max Verstappen beim vergangenen Rennen in Silverstone die Schlagzeilen. Für den ehemaligen Rennfahrer Tom Coronel trägt der amtierende Weltmeister die Schuld am Unfall.

Die Kollision zwischen Hamilton und Verstappen war der Aufreger des Silverstone-Rennens. Bereits in der ersten Runde räumte der Brite seinen WM-Rivalen bei einem Überholversuch ab.

Während der Grand Prix für Verstappen durch einen heftigen Einschlag im Reifenstapel beendet war, sicherte sich Hamilton trotz einer Zeitstrafe von zehn Sekunden noch den Sieg.

Laut Tom Coronel trägt Hamilton die Schuld am Unfall mit Verstappen. "Ich bekomme wirklich Bauchschmerzen von so etwas. Je mehr ich die Wiederholung gesehen habe, desto schlimmer wurde es", sagte der 49-Jährige gegenüber "RacingNews365". Demnach liege Hamilton bei seinem Überholversuch zu "1000 Prozent" falsch.

"Eines ist einfach klar und das ist, dass er den Scheitelpunkt nicht erreicht. Max gibt ihm genug Platz", analysierte Coronel die strittige Szene. Darüber hinaus sparte der Niederländer nicht mit Kritik an Hamilton. "Max ist heftig, aber fair. Das ist der Unterschied. Lewis ist heftig, aber tollpatschig", beschrieb Coronel den Zusammenstoß beider Titelaspiranten.

Coronel erwartet ein eisiges Verhältnis

Besonders Hamiltons Reaktion nach dem Rennen stößt beim ehemaligen Tourenwagen-Piloten auf Kritik. So ließ sich der siebenmalige Weltmeister nach einem Heimsieg von den britischen Fans feiern.

"Jeder macht Fehler und das kann passieren. Aber dann tu dann nicht so, als hättest du danach nichts damit zu tun. Sei ein Profi und gib deine Fehler zu", wetterte Coronel gegen Hamilton und fügte an: "Entschuldige dich und dann kannst du hinterher so richtig hinterhältig lachen und deine Punkte feiern."

Durch den Vorfall in Silverstone beträgt Hamiltons Rückstand auf Verstappen nur noch acht Punkte. Für die kommenden Wochen erwartet Coronel eine noch größere Rivalität zwischen den beiden Aushängeschildern der Formel 1.

"Es gab nie Liebe, aber es gab Respekt. Ich glaube nicht, dass es weiterhin so ist", blickte Coronel auf das Verhältnis zwischen Hamilton und Verstappen: "Diese Aktion wird in Max' Schwarzbuch stehen, eine Art Vorstrafenregister. Hinter seinem Namen (gemeint ist Hamilton, d. red.) steht jetzt ein Kreuz."

Am übernächsten Wochenende hat Verstappen die Möglichkeit zur Revanche, dann gastiert die Formel 1 in Ungarn.