powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Rassismus-Vorfall gegen Torunarigha nur "Missverständnis"?

18.07.2021 09:32
Der Fußball-Verband von Honduras bezieht Stellung
© FIRO/FIRO/SID/
Der Fußball-Verband von Honduras bezieht Stellung

Als "unglückliches Missverständnis unter den Spielern beider Mannschaften" bezeichnete der Fußball-Verband von Honduras in einer offiziellen Stellungnahme die rassistische Beleidigung des deutschen Abwehrspielers Jordan Torunarigha von Hertha BSC.

Der Test am Samstag im japanischen Wakayama war beim Stand von 1:1 aufgrund der Vorkommnisse abgebrochen worden, weil die Olympia-Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) von Trainer Stefan Kuntz aus Protest geschlossen das Spielfeld verlassen hatte.

Der honduranische Verband unterstrich in der Stellungnahme nochmals, dass die Föderation uneingeschränkt hinter dem Kampf gegen rassistische oder ethnische Diskriminierung stehe.

Das Land sei multikulturell, "und unser Olympia-Team reflektiert und unterstützt die Vielfalt". Die honduranischen Spieler seien in keinster Weise für Rassismus empfänglich, man stehe zu den Werten wie Gleichheit und rassistische Gerechtigkeit, die zu den fundamentalen Prinzipien der Nation zählten.