powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Folgt der Eintracht-Star seinem Ex-Coach an den Niederrhein

Gladbach-Gerüchte um Hinteregger: So ist der Stand

08.07.2021 10:06
Adi Hütter (l.) und Martin Hinteregger arbeiteten zwei Jahre in Frankfurt zusammen
© GEPA pictures/ Patrick Steiner via www.imago-image
Adi Hütter (l.) und Martin Hinteregger arbeiteten zwei Jahre in Frankfurt zusammen

Das Personalkarussell könnte beim Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach in den kommenden Wochen noch mächtig an Fahrt aufnehmen. Zwar steht der Kader der Gladbacher, der dem neuen Cheftrainer Adi Hütter zur Verfügung steht, weitestgehend fest. Allerdings könnte durch die ungeklärten Vertragssituationen einiger Stars noch einmal mächtig Bewegung in die Sache kommen.

Bekanntermaßen laufen im kommenden Jahr die Arbeitspapiere der Topspieler Denis Zakaria und Matthias Ginter aus. Sollten die Stammkräfte nicht verlängern, könnten sie noch in dieser Wechselperiode verkauft werden.

Für diesen Fall sondieren die Gladbach-Bosse um Sportdirektor Max Eberl laufend den Spielermarkt nach potenziellen Neuverpflichtungen. Vor allem auf der Innenverteidiger-Position gäbe es im Falle eines Ginter-Verkaufs noch Handlungsbedarf.

Das ist dran an den Hinteregger-Gerüchten

In den letzten Tagen kursierten um den Niederrhein vermehrt Gerüchte, die Borussia könnte sich um die Dienste von Martin Hinteregger von Eintracht Frankfurt bemühen. Der 28-Jährige war unter Adi Hütter in den letzten beiden Jahren bei den Hessen Stammspieler, ihm wird ein tadelloses Verhältnis zu seinem Ex-Coach nachgesagt.

Für die Fohlenelf hatte Hinteregger in der Rückrunde 2015/2016 sein Bundesliga-Debüt gefeiert, eher er im Anschluss daran zum FC Augsburg gewechselt war.

Wie es in einem jüngsten Bericht der "Sport Bild" jetzt heißt, ist an den Spekulationen um einen Gladbach-Abgang des österreichischen EM-Fahrers aber wohl nichts dran. Mit seinen 28 Jahren gehört Hinteregger nicht in das Beuteschema der Gladbacher Kaderplaner. Vielmehr soll auch weiterhin auf junge und entwicklungsfähige Spieler gesetzt werden, die beim VfL gefördert werden und im Borussia-Park die nächsten Schritte ihrer Profi-Karrieren machen können.

Dass der Frankfurter Publikumsliebling Hinteregger somit in jedem Fall bei der SGE bleibt, bei der er ohnehin noch einen Vertrag bis 2024 besitzt, ist allerdings keinesfalls gesichert. Erst jüngst räumte der Abwehrspieler ein, mehrere Anfragen auf dem Tisch liegen zu haben. Unter anderem auch aus Italien, wo Hinteregger unbedingt einmal spielen möchte.

Bundesliga Bundesliga