powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Vertrag bis 2025

Perfekt: Silva-Nachfolger Borré unterschreibt in Frankfurt

05.07.2021 18:04
Der Kolumbianer Rafael Santos Borré wechselt von River Plate nach Frankfurt
© PAOLO AGUILAR via www.imago-images.de
Der Kolumbianer Rafael Santos Borré wechselt von River Plate nach Frankfurt

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat bereits einen Nachfolger für den abgewanderten Stürmer André Silva gefunden.

Der Kolumbianer Rafael Santos Borré wechselt mit sofortiger Wirkung von Atlético River Plate an den Main und unterschreibt bei der Eintracht einen Vertrag bis 2025, wie die Hessen mitteilten. "Rafael Santos Borré ist ein sehr interessanter Spieler, der bereits Erfahrungen im europäischen Klubfußball sammeln konnte. Er wird uns mit seinem Torinstinkt und seiner Treffsicherheit helfen", sagte Sportvorstand Markus Krösche.

Silva zu RB Leipzig

Erst in der vergangenen Woche war der Abgang des portugiesischen Nationalspielers Silva zu Liga-Rivale RB Leipzig bekannt geworden. Der Transfer zu einem Champions-League-Kub sei wegen einer entsprechenden Option "nicht zu vermeiden" gewesen, urteilte Krösche über den Abgang des 28-Tore-Stürmers. Die Eintracht selbst hatte den Sprung in die Champions League knapp verpasst.

Nun soll Torjäger Borré in Frankfurt für die nötigen Treffer in Bundesliga, Pokal und Europa League sorgen. Der Vertrag des Stürmers in Südamerika lief aus, weshalb er ablösefrei zur SGE wechselt.

Borré: Spieler mit internationalem Format

Derzeit spielt Borré noch mit Halbfinalist Kolumbien bei der Copa America. Wann der Angreifer in Deutschland loslegen kann, hängt auch davon ab, wie sein Heimatland bei dem Turnier weiter abschneidet. "Wir sind froh, einen Spieler mit internationalem Format gewonnen zu haben. Sowohl sportlich als auch wirtschaftlich ist es für uns ein sehr guter Transfer", sagte Krösche.

Borré erzielte in seinen vier Jahren beim argentinischen Erstligisten 56 Tore in 149 Spielen. Hinzu kommen 19 Vorlagen. Neben der SGE sollen auch Lazio Rom, Feyenoord, Celta Vigo, Brighton & Hove Albion und der FC Porto an Borré interessiert gewesen sein.

 

Bundesliga Bundesliga

Torjäger 2021/2022