powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Donnarumma jagt historische Bestmarke von "Dino Nazionale"

24.06.2021 12:08
Gianluigi Donnarumma könnte am Samstag einen historischen Rekord brechen
© Paul Greenwood/BPI/Shutterstock via www.imago-imag
Gianluigi Donnarumma könnte am Samstag einen historischen Rekord brechen

Italiens Fußball-Ikone Dino Zoff bangt: Torhüter Gianluigi Donnarumma könnte am Samstag seinen historischen Rekord brechen.

Dino Zoff ist inzwischen 79 Jahre alt. Doch bei dieser Abwehr, sagt Italiens Torwart-Legende mit einem Schmunzeln über die aktuelle Defensive der Squadra Azzurra, "könnte auch ich noch im Tor stehen und würde kein Tor kassieren". Und weil das so ist, muss "Dino Nazionale" nun ernsthaft um seinen Rekord zittern.

Zwischen 1972 und 1974 war der frühere Weltklasse-Keeper von Juventus Turin mit der Nationalmannschaft ohne Gegentor geblieben, ehe ein gewisser Emmanuel Sanon aus Haiti beim 3:1 zum WM-Auftakt 1974 die Wahnsinns-Serie von Zoff beendete. Nun schickt sich Gianluigi Donnarumma an, diese historische Bestmarke zu knacken.

Bereits 1055 Minuten ist der erst 22-Jährige mit der Nazionale ohne Gegentor. Und schon im EM-Achtelfinale am Samstag (21:00 Uhr) in Wembley gegen Österreich könnte der Rekord fallen. Dazu müsste Donnarumma sein Tor 88 Minuten sauber halten.

Unfassbare Italien-Serie setzt sich bei der EM fort

Zuletzt hatte der Niederländer Donny van de Beek gegen Italien getroffen. Dies war vor über acht Monaten am 14. Oktober 2020 beim 1:1 in der Nations League. Seitdem gab es beeindruckende elf Siege mit 32:0 (!) Toren.

Längst haben sich die "neuen" Azzurri, die defensiv gewohnt stabil stehen, aber plötzlich auch offensiv glänzen, in die Herzen der Fans gespielt und zu einem der großen Favoriten bei dieser EURO aufgeschwungen. Donnarumma konnte sich noch nicht großartig auszeichnen - zu souverän trat das gefeierte Team von Erfolgscoach Roberto Mancini bislang auf.

Und dennoch steht auch der Torhüter seit Wochen im Blickpunkt. Zum einen ist da eben diese unglaubliche Zu-Null-Serie. Zum anderen steht der 29-malige Nationalspieler vor einem spektakulären Wechsel vom AC Mailand zu Paris St. Germain. Offiziell ist noch nichts bestätigt, aber der Mega-Transfer soll kurz vor dem Abschluss stehen.

Italien glaubt an den großen Traum

Zu Beginn der Woche hat Donnarumma laut "Gazzetta dello Sport" in der Klinik Grottarossa schon den Medizincheck absolviert. Im Gespräch beim französischen Topklub um die Stars Neymar und Kylian Mbappé ist ein Fünfjahresvertrag bis 2026 mit zehn Millionen Euro Jahresgehalt. Donnarumma, der bereits seit 2013 für Milan spielt, ist ablösefrei.

Der Wechsel birgt jedoch Konfliktpotenzial: In den vergangenen Jahren war Keylor Navas bei PSG die Nummer eins. Der 34-Jährige hatte seinen Vertrag erst im April bis 2024 verlängert. Doch Donnarumma, der auch bei Juventus Turin als Nachfolger von Klub-Ikone Gianluigi Buffon gehandelt wurde, wird sich kaum mit der Ersatzbank zufrieden geben.

Über seine Zukunft in Paris mag Donnarumma aktuell nicht sprechen. Es sei EM, hatte auch Mancini entsprechende Fragen bereits zurückgewiesen. Bei Italien dreht sich alles um den großen Traum, erstmals seit 53 Jahren wieder den EM-Titel zu gewinnen - und so nebenbei noch darum, eine historische Bestmarke von Dino Zoff zu brechen.