powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Lob für "cleveren" Mick Schumacher

Räikkönen verteidigt Vettel gegenüber Kritikern

23.06.2021 11:33
Kimi Räikkönen fährt seit 2001 in der Formel 1
© nordphoto GmbH / Bratic via www.imago-images.de
Kimi Räikkönen fährt seit 2001 in der Formel 1

Nachdem Sebastian Vettel in der Formel 1 zu Saisonbeginn strauchelte, blühte der vierfache Weltmeister in den vergangenen Wochen auf. Nun hat Kimi Räikkönen seinen ehemaligen Teamkollegen gegenüber dessen Kritikern verteidigt.

"Die Leute waren über lange Zeit hart zu ihm", sagte der Finne gegenüber "Motorlat". Der 41-Jährige freue sich über Vettels derzeitigen Lauf. "Er kann zeigen, dass die Kritiker vielleicht erst zweimal nachdenken sollten, bevor sie nun etwas sagen", fügte Räikkönen an.

Während Vettel in den ersten vier Rennen ohne Punkte geblieben war, hat der Heppenheimer inzwischen 30 Zähler auf dem Konto und rangiert in der Fahrerwertung deutlich vor seinem Teamkollegen Lance Stroll. Besonders der zweite Platz beim Großen Preis von Aserbaidschan brachte Vettel viel Anerkennung ein.

Dabei profitierte der 33-Jährige auch von der verbesserten Performance seines Aston Martins. "Es scheint, als hätten sie in den letzten beiden Rennen einen Schritt nach vorne gemacht", analysierte Räikkönen die steigende Formkurve des britischen Rennstalls.

Mick Schumacher "ein sehr cleverer Typ"

Mit Mick Schumacher hat Räikkönen in der Formel 1 einen zweiten deutschen Konkurrenten. Der Weltmeister von 2007 sieht den Haas-Rookie auf einem guten Weg.

"Er ist ein sehr cleverer junger Typ", sagte Räikkönen, der Schumacher bei Fragen zur Seite stehen würde. Dass der 22-Jährige beim schlechtesten Team der Formel 1 fährt, sieht der Routinier nicht als Nachteil.

"Ich denke, dass es ein guter Ort ist um die Formel-1-Sachen zu lernen", erklärte Räikkönen, der sich darüber freue, dass es wieder einen Schumacher in der Formel 1 gibt.

"Wir reden ab und zu, wenn wir uns sehen", verriet Räikkönen über sein Verhältnis zu Mick Schumacher: "Es ist schön ihn in der Formel 1 zu sehen." In der Fahrerwertung liegt der Alfa-Romeo-Pilot übrigens nur einen Zähler vor dem punktlosen Neuling.