powered by powered by N-TV
Heute Live
Serie ASerie A
sport.de - powered by powered by N-TV

Laporta will Messi und Ronaldo vereinen

Bericht: Barca-Boss träumt von "unmöglichem" Deal

21.06.2021 15:43
Lionel Messi und Cristiano Ronaldo (r.) könnten bald das gleiche Trikot tragen
© via www.imago-images.de
Lionel Messi und Cristiano Ronaldo (r.) könnten bald das gleiche Trikot tragen

Sie gewannen insgesamt elfmal den Ballon d'Or, neunmal die Champions League, schnappten sich mit ihren Klubs zahllose Titel auf Vereinsebene und sammelten persönliche Auszeichnungen en masse: Cristiano Ronaldo und Lionel Messi prägten den Weltfußball wie kaum zwei Spieler zuvor: Auf dem Rasen standen sich die beiden Ausnahmekönner dabei regelmäßig gegenüber, Seite an Seite zauberten sie bislang allerdings noch nie - das könnte sich jetzt ändern.

Joan Laporta, der Präsident des FC Barcelona, soll davon träumen die beiden Weltklasse-Fußballer unter dem Wappen der Katalanen zu vereinen. Das enthüllt die spanische "AS".

Der erste Schritt ist demnach beinahe gemacht: Lionel Messi, der im vergangenen Jahr noch betonte, er werde den FC Barcelona im Sommer 2021 verlassen und erstmals außerhalb der spanischen Metropole sein Glück versuchen, soll nun doch unmittelbar vor der Verlängerung seines Vertrages stehen. Sein Vater und Berater Jorge Messi weilt aus diesem Grunde angeblich bereits in Barcelona. 

Dass der Superstar seinem Haus-und-Hof-Klub doch treu bleiben will, soll der Verdienst von Laporta sein. Messi haben "AS" zufolge Offerten vorgelegen, die ihm beinahe das dreifache Gehalt eingebracht hätten, dass das finanziell derzeit stark angeschlagene Barca bieten soll. Messi will aber wohl bleiben, da ihm Laporta die Wertschätzung entgegen gebracht hat, die er zuletzt vermisste. 

Zwei Stars für einen Ronaldo

Beflügelt von der Messi-Kehrtwende soll im FCB-Präsidenten die "Utopie" gereift sein, auch Ronaldo zu den Blaugrana zu locken, so der Bericht. Allerdings soll bislang noch nicht einmal Ronaldos Agent Jorge Mendes mit dem gewagten Plan konfrontiert worden sein. 

Die größte Hürde stellt wohl die Ablöse da. CR7 steht noch bis Ende Juni 2022 unter Vertrag, ein Abschied scheint nicht gänzlich ausgeschlossen, eine satte Ablöse würden die Turiner aber wohl verlangen.

Da das nötige Kleingeld in Barcelona aktuell aber Mangelware ist, will Laporta der Alten Dame angeblich zwei Stars für Ronaldo bieten. "AS" zufolge könnten Antoine Griezmann, Sergi Roberto oder/und Philippe Coutinho die Seiten wechseln. Vor allem Griezmann dürfte durchaus Interesse wecken. Netter Nebeneffekt: Sind zwei der Top-Spieler von der Gehaltsliste, dürfte Barca einen validen Betrag einsparen, mit dem ein Teil des fürstlichen Ronaldo-Salärs abgedeckt sein dürfte.

Zwar urteilt die spanische Sportzeitschrift zutreffend, der Deal mute schlicht "unmöglich" an, die ungebrochene Aufmerksamkeit der Fußball-Welt dürfte dem FC Barcelona allerdings gewiss sein, sollte man in Katalonien das "Unmögliche" doch versuchen. 

Serie A Serie A