powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Ur-Berliner will "etwas zurückgeben"

Sensations-Comeback perfekt: Hertha holt Boateng zurück!

23.06.2021 17:45
Zurück bei Hertha BSC: Kevin-Prince Boateng
© STUDIO FOTOGRAFICO BUZZI SRL via www.imago-images.
Zurück bei Hertha BSC: Kevin-Prince Boateng

Im vergangenen Winter sorgte Hertha BSC mit dem Transfer von Sami Khedira für eine faustdicke Überraschung. Wenige Wochen, nachdem der Weltmeister von 2014 sein Karriereende bekannt gegeben hat, hat der Hauptstadtklub den nächsten spektakulären Deal eingetütet.

Wie die Alte Dame am Mittwoch bekannt gab, kehrt Kevin-Prince Boateng im Sommer in seine Heimatstadt zurück und unterschreibt einen Einjahresvertrag.

Der gebürtige Berliner wurde einst in der Jugendabteilung der Hertha ausgebildet. Im August 2005, also vor fast 16 Jahren, lief Boateng erstmals für den Verein in einem Pflichtspiel auf.

"Hertha war immer in meinem Herzen"

"Hertha BSC ist nicht irgendein Klub für mich. Ich bin hier, um etwas zurückzugeben. Ich bin in all den Jahren viel rumgekommen und habe viel lernen können, aber all das, meine ganze Karriere, habe ich diesem Verein zu verdanken. Das habe ich nie vergessen, Hertha war immer in meinem Herzen", sagte Boateng, der die Rückennummer 27 erhält.

Bis zu seinem ersten Transfer im Jahr 2007 zu Tottenham Hotspur absolvierte der Allrounder insgesamt 53 Spiele für die erste Mannschaft.

Danach folgten Stationen unter anderem bei den Bundesligisten Borussia Dortmund, Schalke 04 und Eintracht Frankfurt sowie bei Top-Klubs wie dem AC Mailand oder dem FC Barcelona.

Bobic lobt "Gesamtpaket" bei Boateng

"Kevin-Prince Boateng kennt Hertha BSC, die Bundesliga und Berlin. Er benötigt keine lange Eingewöhnungszeit. Prince ist mit seinen Führungsqualitäten in der Kabine und abseits des Platzes ein enormer Gewinn für unsere Mannschaft, auf dem Rasen hat er sich über viele Jahre auf höchstem Level bewiesen. Das Gesamtpaket bei diesem Transfer stimmt absolut", schwärmte Herthas neuer Geschäftsführer Sport Fredi Bobic, der Boateng einst schon nach Frankfurt geholt hatte.

Der 13-fache ghanaische Nationalspieler war im vergangenen Sommer zu Italiens Zweitligist AC Monza gewechselt. Sein Arbeitspapier läuft zum Monatsende aus.

In Monza absolvierte Boateng insgesamt 25 Pflichtspiele, den Aufstieg in die Serie A verpasste er mit seinem Team allerdings. Im Halbfinale der Aufstiegsrunde scheiterte der Klub nach Hin- und Rückspiel an AS Cittadella.

Bundesliga Bundesliga