powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Königliche warten auf Angebot aus Frankfurt

Real positioniert sich deutlich im Jovic-Poker mit der SGE

19.06.2021 22:30
Luka Jovic war in der Rückrunde an Eintracht Frankfurt ausgeliehen
© Anke Waelischmiller/Sven Simon via www.imago-image
Luka Jovic war in der Rückrunde an Eintracht Frankfurt ausgeliehen

Nach der abgeschlossenen Leihe bei Eintracht Frankfurt wird Luka Jovic im Sommer zunächst zu Real Madrid zurückkehren. Die Königlichen wollen den Serben aber anscheinend baldmöglichst endgültig loswerden.

Wie die spanische "AS" schreibt, wartet Real derzeit auf ein konkretes Angebot für den 23-Jährigen und hofft, dass ein solches bald vonseiten der Eintracht eingeht. Dem Bericht zufolge wollen die Königlichen noch immer bis 40 Millionen Euro für den Angreifer.

Eine solche Summe sei für die SGE allerdings nur zu stemmen, wenn vorher Toptorjäger André Silva den Verein verlässt, folgert das Blatt. Der Portugiese war in der zurückliegenden Saison mit 28 Ligatreffern der beste Angreifer der Adler und zog zuletzt reichlich internationales Interesse auf sich.

Angeblich sollen die englischen Vereine Manchester United und FC Chelsea André Silva im Auge haben, auch RB Leipzig wurde zuletzt Interesse nachgesagt. "Sky" berichtete, dass die Eintracht mindestens 30 Millionen Euro erzielen will. Laut "AS" seien sogar bis zu 40 Millionen Euro denkbar. 

Da für den 25-Jährigen allerdings noch keine Offerten eingegangen seien, liege auch der Jovic-Poker derzeit auf Eis, so die "AS". Ob die Frankfurter die gesamte Ablösesumme im Falle eines Silva-Verkaufs in einen Nachfolger investieren würden, ist aber zumindest fraglich.

Jovic während der SGE-Leihe häufig nur Mitläufer

Die Mittel aus einem Jovic-Verkauf seien in Madrid derweil fest eingeplant, um den Kaderumbau zu finanzieren. Das gealterte Star-Ensemble soll im Sommer auf neue Füße gestellt werden. Als konkrete Neuzugänge werden unter anderem PSG-Star Kylian Mbappé und BVB-Angreifer Erling Haaland kolportiert.   

Jovic war im Sommer 2019 für 60 Millionen Euro von Frankfurt zum spanischen Top-Klub gewechselt und hatte dort einen Sechsjahresvertrag unterschrieben. Beim zigfachen Champions-League-Sieger konnte er aber nie gänzlich überzeugen.

Nach lediglich zwei Ligatoren in seiner ersten Spielzeit für Real verlor er in der zurückliegenden Saison komplett die Perspektive und wurde im Winter zurück an den Main verliehen.

Wegen des aufblühenden Silva kam er aber auch bei seinem Ex-Klub nicht so recht in Fahrt und saß meist nur auf der Bank. In 18 Bundesligaspielen gelangen ihm in 2021 nur vier Tore.

Bundesliga Bundesliga