powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

"Es sieht nach einem Abschied aus"

Schalke-Talent lehnt Verlängerung ab

19.06.2021 13:26
Joselpho Barnes wird den FC Schalke 04 wohl verlassen
© Weiss /Eibner-Pressefoto via www.imago-images.de
Joselpho Barnes wird den FC Schalke 04 wohl verlassen

Seit knapp fünf Jahren läuft Nachwuchsspieler Joselpho Barnes für den FC Schalke 04 auf. Nun stehen die Zeichen aber auf Trennung.

Wie der 19-jährige Außenstürmer gegenüber dem Portal "Transfermarkt.de" verkündete, wird er nicht weiter im Königsblauen Dress spielen. "Der Verein hat mir einen Einjahresvertrag für die U23 angeboten und ist bis dato leider nicht auf meine Ideen eingegangen", sagte Barnes mit Blick auf sein Ende Juni auslaufendes Arbeitspapier.

"Mein Wunsch war es, langfristig auf Schalke zu bleiben, mit der 1. Mannschaft zu trainieren und bei der U23 zu spielen sowie parallel dazu den Sprung zur A-Nationalmannschaft Ghanas zu meistern", verriet der Youngster außerdem.

Die Entscheidung des Vereins tue Barnes "weh", aber "ich habe Träume und Ziele und werde weiter kämpfen und ackern, um meiner Familie und mir ein besseres Leben zu ermöglichen. Von daher sieht es nach einem Abschied bei Schalke 04 aus."

Barnes wechselte 2016 von Fortuna Köln zum FC Schalke 04. In der vergangenen Saison wurde der Angreifer aus der U19 in die Reservemannschaft befördert, hat sich nach einer Verletzung zum Stammspieler gemausert und ist zum U20-Nationalspieler Ghanas gereift.

Barnes plant Wechsel nach Holland oder Belgien

"Umso trauriger macht es mich, die Chance nicht bekommen zu haben, öfters mal bei den Profis mit zu trainieren oder im Kader gewesen zu sein, wie so viele andere Spieler aus meinem Jahrgang, die diese Chance bekommen und dadurch sogar zum Teil Profiverträge erhalten haben", bedauerte Barnes.

Wie es für den 19-Jährigen weitergeht, ist noch unklar. "Mein Wunsch ist die 1. oder 2. Liga in Holland, aber auch Belgien ist sehr interessant", sagte Barnes und erklärte: "Ich habe keine Angst vor dem deutschen Fußball, aber aufgrund meiner Vita ist es nicht so einfach, in Deutschland höher als in die 3. Liga zu gehen in der kommenden Saison. Ich bin da sehr realistisch und mache mir nichts vor."

2. Bundesliga 2. Bundesliga