powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Neuer Rechtsverteidiger für den Rekordmeister?

So ist der Stand beim FC Bayern und EM-Star Dumfries

23.06.2021 15:48
Denzel Dumfries (r.) soll im Visier des FC Bayern stehen
© The Netherlands v Austria via www.imago-images.de
Denzel Dumfries (r.) soll im Visier des FC Bayern stehen

Mit Beteiligungen an über der Hälfte aller bisherigen EM-Tore der Niederlande mausert sich Rechtsverteidiger Denzel Dumfries immer mehr zum Shootingstar der EURO 2021. Längst soll der FC Bayern die Fühler nach dem 25-Jährigen von der PSV Eindhoven ausgestreckt haben.

Wie "Bild" berichtet, hat sich Dumfries in den Dunstkreis der Münchner gespielt. Demnach hat Sportvorstand Hasan Salihamidzic bereits vor dem Turnier Kontakt zu dessen Berater Mino Raiola aufgenommen und Interesse hinterlegt.

Knackpunkt könnte allerdings die Ablöse sein. Dumfries ist noch bis 2023 an Eredivisie-Klub PSV gebunden, eine üppige Summe im zweistelligen Millionenbereich würde sicher fällig.

Laut "Bild" sei der Flirt daher zuletzt "sehr abgekühlt", könne aber wieder Fahrt aufnehmen, wenn Corentin Tolisso oder Niklas Süle verkauft werden sollten.

Dumfries überragt bei der EM 2021

Ob der FC Bayern nach den kostspieligen Transfers von Innenverteidiger Dayot Upamecano (42,5 Millionen Euro) und Trainer Julian Nagelsmann (bis zu 25 Millionen Euro) nochmal tief in die Tasche greift, ist nach aktuellem Stand extrem fraglich.

Vom Profil her würde der Oranje-Star aber passen: Dumfries ist für einen Abwehrspieler überaus offensivstark, rennt ständig die Linie rauf und runter. Exakt diese Art Außenverteidiger liebt Nagelsmann.

Der Umworbene selbst hält sich bislang bedeckt. "Ich beschäftige mich nicht damit, was ein möglicher nächster Schritt sein könnte. Ich freue mich, hier bei der EM zu sein und darauf liegt mein ganzer Fokus", stellte der PSV-Kapitän vor dem letzten Gruppenspiel gegen Nordmazedonien klar.

Von Dumfries' steilem Aufstieg zeigen sich derweil auch seine Mitspieler beeindruckt. "Wir sind wirklich überrascht, dass er so gut spielt", gestand Georginio Wijnaldum unlängst: "In unserem System hat er mehr Freiheiten, nach vorne zu gehen."

Bundesliga Bundesliga