powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Madrid-Coach Ancelotti baut Kader um

Medien: Real will BVB-Star - Hohe Ablöseforderung?

18.06.2021 17:49
Raphael Guerreiro (re.) im Visier von Real Madrid?
© Laci Perenyi via www.imago-images.de
Raphael Guerreiro (re.) im Visier von Real Madrid?

Muss der BVB um einen seiner absoluten Superstars bangen? Einem Medienbericht zufolge ist der neue Real-Madrid-Coach Carlo Ancelotti heiß auf einen EM-Fahrer der Dortmunder.

Wie die "Bild" erfahren haben will, soll es der Trainer der Königlichen auf BVB-Allzweckwaffe Raphael Guerreiro abgesehen haben. Ancelotti, der im Sommer als Nachfolger von Zinédine Zidane bereits zum zweiten Mal auf der Trainerbank im Santiago Bernabéu Platz nehmen wird, sei von der Variabilität des Portugiesen begeistert, heißt es dort. 

Guerreiro steht noch bis 2023 beim Revierklub unter Vertrag, Ancelotti möchte den 27-Jährigen laut "Bild" aber gerne direkt in diesem Sommer verpflichten. Allerdings müssten die Königlichen bereit sein, für Guerreiro tief in die Tasche zu greifen. Unter 60 Millionen Euro sollen die BVB-Bosse nicht bereit sein, den 1,70-großen Allrounder ziehen zu lassen.

Große Konkurrenz bei Real Madrid

Während ein fitter Guerreiro beim BVB unangefochtener Stammspieler ist, würde in Madrid auf seiner Position deutlich namhaftere Konkurrenz auf ihn warten. Mittlerweile hat auf der linken Real-Außenbahn Ferland Mendy (26) dem Madrider Urgestein Marcelo (33) den Rang abgelaufen. Der Franzose, der im Sommer 2019 für knapp 50 Millionen Euro aus Lyon in die spanische Hauptstadt wechselte, kam in der abgelaufenen Spielzeit auf 38 Partien für die Königlichen.

In der vergangenen Spielzeit absolvierte der gebürtige Franzose Guerreiro, der für Portugals Nationalmannschaft spielt, 40 Pflichtspiele für den BVB, erzielte sechs Treffer und steuerte elf Torvorlagen bei. Beim 3:0 EM-Sieg der Portugiesen gegen zähe Ungarn besorgte der Linksfuß mit dem späten 1:0 den Dosenöffner zum 3:0-Sieg der Mannen um Cristiano Ronaldo.

 

Mehr dazu: Wie dem BVB eine neue Problemzone drohen könnte


In Dortmund hat man für den Portugiesen keinen Plan B in der Tasche, ein Weggang Guerreiros würde eine riesige Lücke in die Formation des BVB reißen. Derzeit einzige Alternative auf der linken Außenbahn ist der ehemalige Nationalspieler Nico Schulz, der auch in seinem zweiten Jahr im schwarz-gelben Trikot nicht zu überzeugen wusste.

Selbst ohne einen vermeintlichen Wechsel Guerreiros schießen bereits Spekulationen um einen Transfer eines neuen Linksverteidigers für den BVB ins Kraut. Einer der potenziellen Kandidaten soll Nationalspieler Robin Gosens von Atalanta Bergamo sein, der sich erst kürzlich gegenüber der DPA überraschend offen über einen möglichen Wechsel nach Dortmund äußerte: "Wenn also tatsächlich ein Angebot vom BVB kommen sollte und die wollen, dass ich für sie im nächsten Jahr die linke Seite beackere, dann würde ich mir das sicher überlegen." 

Bundesliga Bundesliga