powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Flick verabschiedet sich von Bayern-Mitarbeitern

18.06.2021 14:23
Hansi Flick (M.) hat sich das Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft in München angesehen
© Frank Hoermann/SVEN SIMON via www.imago-images.de
Hansi Flick (M.) hat sich das Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft in München angesehen

Hansi Flick hat seinen Vertrag beim FC Bayern aufgelöst und übernimmt nach der Europameisterschaft die deutsche Nationalelf als Bundestrainer. Nach einem Urlaub ist der Erfolgscoach noch einmal nach München zurückgekehrt, um die DFB-Auswahl spielen zu sehen und um sich von seinen Weggefährten zu verabschieden.

Nach einem Urlaubsabstecher nach Spanien saß Hansi Flick am vergangenen Dienstag beim deutschen EM-Auftaktspiel in der Münchner Allianz Arena auf der Tribüne. Die Niederlage gegen Frankreich verfolgte er so aus nächster Nähe, insgesamt acht seiner Bayern-Spieler stehen im Kader von Noch-Bundestrainer Joachim Löw.

Wie "Bild" nun berichtet, nutzte Flick die Gelegenheit, um am Donnerstag in der Geschäftsstelle des FC Bayern vorbeizuschauen und sich bei einigen Mitarbeitern zu verabschieden. Der 56-Jährige brachte dazu Gebäck aus seinem Stamm-Café mit.

Seine Aufgabe als Trainer des FC Bayern übernimmt Julian Nagelsmann zum 1. Juli, er selbst wird nach der Europameisterschaft Joachim Löw beerben. Richtig los geht es dann für ihn Anfang September mit den drei WM-Qualifikationsspielen gegen Liechtenstein, Armenien und Island.

Flick wird sich erst im August melden

Zu Personalien, Spielsystemen und Zielen will sich der künftige Bundestrainer erst "im August detailliert melden", wie er kurz vor Turnier-Beginn der "Deutschen Presse-Agentur" verraten hat. Flick will nicht den Fokus von Löw stören und verfolgt die EM-Endrunde einzig und allein von der Rolle als Beobachter heraus.

Sein Vertrag beim DFB hat eine Laufzeit bis 2024, womit er die WM in Katar Ende 2022 und zwei Jahre darauf die Europameisterschaft im eigenen Land als Bundestrainer erfolgreich bestreiten soll. Möglich machte der Wechsel zurück zum DFB erst seine Vertragsauflösung beim deutschen Rekordmeister, dort hatte er eigentlich noch eine Laufzeit bis Sommer 2023. 

Die Aussicht auf den Job als Bundestrainer sowie anhaltende Unstimmigkeiten mit Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic dürften zu den Beweggründen des Meister-Trainers gezählt haben, das Kapitel in München vorzeitig zu beenden.

Bundesliga Bundesliga