Heute Live

Pavard, Coman und Co. im eigenen Wohnzimmer

Frankreich-Stars trainieren beim FC Bayern

17.06.2021 13:11
Die französischen Stars trainierten auf dem Bayern-Campus
© Anthony BIBARD via www.imago-images.de
Die französischen Stars trainierten auf dem Bayern-Campus

Zum Start in die EM 2021 setzte sich die französische Nationalmannschaft mit 1:0 gegen Deutschland durch. Am Tag nach dem wichtigen Erfolg blieb die Equipe am Spielort München und gastierte zum Training auf dem Gelände des FC Bayern. 

Nach dem hart erkämpften Auftaktsieg gegen die DFB-Elf stand beim Team von Didier Deschamps am Mittwoch nur eine regenerative Einheit auf dem Plan. Zu diesem Zweck fand sich der amtierende Weltmeister auf dem Bayern Campus an der Ingolstädter Straße in München ein, wo sonst der Nachwuchs des Rekordmeisters das Spielen lernt.

Die bestens ausgestattete Anlage ist bei der EM ein sogenanntes Travel Team Training Center. Die Gruppengegner der deutschen Mannschaft dürfen die Plätze jeweils am Tag nach ihren Spielen in der Allianz Arena für die Trainingsarbeit nutzen. 

Die Bilder, die der französische Fußball-Verband veröffentlichte, zeigten eine gelöste aber fokussierte Auswahl. Besonders für die Bayern-Spieler Benjamin Pavard, Lucas Hernández, Corentin Tolisso und Kingsley Coman dürfte der Ausflug ins gewohnte Umfeld eine angenehme Abwechselung gewesen sein.

Nächster Gegner der deutschen Nationalmannschaft heißt Portugal

Noch am Mittwoch kehrten die Franzosen allerdings der bayrischen Landeshauptstadt den Rücken, um nach Budapest zu reisen. Dort trifft der zweifache Weltmeister am Samstag auf Ungarn.

Die französische Mannschaft hatte am Dienstag Deutschland dank einer konzentrierten Defensivleistung mit 1:0 geschlagen. Das entscheidende Tor des Tages markierte Mats Hummels per Eigentor. 

Da auch die nächsten beiden Spiele der DFB-Elf in München stattfinden, dürfte die Equipe nicht der letzte Gast des FC Bayern bleiben.

Schon am Sonntag könnte die portugiesische Auswahl die Anlage nutzen. Das Star-Ensemble um Kapitän Cristiano Ronaldo trifft am Samstagabend (18 Uhr) auf die deutsche Nationalmannschaft. Während CR7 und Co. dann das Ticket für das Achtelfinale lösen könnten, wäre eine weitere Niederlage für die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw ein herber Rückschlag.