powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Verstärkung für Mittelfeld und Abwehr im Anflug

HSV unmittelbar vor Transfer-Doppelpack

14.06.2021 14:18
Der HSV treibt seine Personalplanung voran
© CB via www.imago-images.de
Der HSV treibt seine Personalplanung voran

Kurz vor dem ersten Training der Saison 2021/2022 schlägt der Hamburger SV offenbar gleich doppelt auf dem Transfermarkt zu. Das berichtet die "Bild".

Dem Boulevard-Blatt zufolge wechseln der defensive Mittelfeldspieler Jonas Meffert (Holstein Kiel) und Linksverteidiger Miro Muheim (FC St. Gallen) an die Elbe. Noch am Montag könnten die Deals fixiert werden.

Der 26 Jahre alte Meffert unterschreibt in Hamburg für drei Jahre, dank einer Ausstiegsklausel kostet er nur 500.000 Euro. Derzeit soll der obligatorische Medizincheck stattfinden.

In Kiel zählte der Sechser in der vergangenen Spielzeit zu den großen Konstanten, sein Vertrag an der Förde läuft 2022 allerdings aus.

Meffert gilt als Wunschspieler des neuen Trainers Tim Walter, der bei Holstein einst erfolgreich mit dem gebürtigen Kölner zusammengearbeitet hatte.

Kiel verliert damit nach Torjäger Janni Serra (Arminia Bielefeld) und Spielmacher Jae-sung Lee (unbekannt) wohl den dritten Leistungsträger.

Frischer Wind für die linke Abwehrseite des HSV

Neben Meffert soll auch Miro Muheim zum Team stoßen. Der 23-Jährige beackerte in St. Gallen zuletzt die linke Abwehrseite, kam in der Vorsaison wettbewerbsübergreifend auf 29 Einsätze (eine Vorlage).

Bemerkenswert: Der HSV soll sich beim ehemaligen U21-Nationalspieler der Schweiz gleich gegen drei Bundesligisten durchgesetzt haben (SC Freiburg, Arminia Bielefeld, SpVgg Greuther Fürth).

Dem Vernehmen nach leihen die Rothosen den Defensivmann zunächst für 200.000 Euro aus, im nächsten Sommer kann dann eine 1,5 Millionen Euro teure Kaufoption gezogen werden.

Bislang hat der HSV lediglich einen Neuzugang bestätigt: Innenverteidiger Sebastian Schonlau kommt aus Paderborn an die Elbe. Der 26-Jährige ist ablösefrei.

Gesucht wird zudem ein neuer Goalgetter, der den zum FC Schalke 04 abgewanderten Simon Terodde ersetzt. Für die Hanseaten hatte der 33-Jährige 24 Mal getroffen.

2. Bundesliga 2. Bundesliga