powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Gespräche laufen: Topklub nimmt Bayerns Tolisso ins Visier

15.06.2021 08:51
Wie geht es für Tolisso beim FC Bayern weiter?
© unknown
Wie geht es für Tolisso beim FC Bayern weiter?

Noch immer ist nicht klar, wie und ob der FC Bayern mit Corentin Tolisso über den Sommer hinaus plant. Stand heute ist der Franzose immer noch Teil der Streichliste. Das hat sich auch bei anderen Topklubs längst rumgesprochen. Einer dieser Klubs nimmt den Weltmeister angeblich schon ins Visier. 

Nach vier durchwachsenen Jahren mit wenigen Höhepunkten und unzähligen Rückschlägen ist die Zukunft von Corentin Tolisso beim FC Bayern weiter ungewiss. Der Mittelfeldspieler ist und bleibt laut "kicker" in der kommenden Transferperiode ein Verkaufskandidat.

Wirklich offen haben die Münchner das noch nicht kommuniziert, dennoch sind andere Klubs bereits hellhörig geworden und denken über eine Verpflichtung nach. Einer dieser Klubs soll Juventus Turin sein.

Tolisso als Plan B zu Juventus Turin?

Transfer-"Experte" Gianluca Di Marzio behauptet, der Franzose stehe erneut bei der Alten Dame auf der Liste. Zwar sei Tolisso nach Manuel Locatelli (US Sassuolo) lediglich Plan B der Verantwortlichen, ein Thema sei er aber allemal. Erste Gespräche zwischen den Klubs sollen sogar schon stattgefunden haben. 

Schon bevor Tolisso zum FC Bayern wechselte, beschäftigte sich der italienische Rekordmeister mit dem Mittelfeldspieler. Da die Münchner ihn nun mehr oder weniger ins Schaufenster gestellt haben, wird die Personalie wieder heiß, berichtet Di Marzio. 

Wie problematisch ein Transfer des 26-Jährigen wird, hängt einzig und allein vom FC Bayern ab. Tolissos Vertrag an der Säbener Straße läuft nur noch bis zum Sommer 2022. Die Verhandlungsposition des Rekordmeister ist entsprechend schwach. Besonders viel können die Münchner nicht für den Mittelfeldspieler verlangen. Die einst gezahlten 41,5 Millionen Euro werden ganz sicher nicht wieder eingespielt werden. 

Gleichzeitig wollen Hasan Salihamidzic und Co. den Worst Case wie bei David Alaba unbedingt verhindern. Einen ablösefreien Abgang im nächsten Jahr kann und will sich der Rekordmeister nicht leisten. Ein Verkauf in diesem Sommer und ein Minusgeschäft scheinen demnach unausweichlich.

FC Bayern hofft auf Schadensbegrenzung

Die Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters müssen mehr oder weniger hoffen, dass der Weltmeister von 2018 seine Topform bei der EM findet und im Team von Didier Deschamps zur Stütze wird. Letztlich wird er seinen Marktwert nur so steigern und dem FC Bayern zumindest eine finanzielle Schadensbegrenzung bescheren können.

Immerhin ist Teamkollege Benjamin Pavard davon überzeugt, dass Tolisso dies gelingen kann. "Coco ist ein Top-Profi und ein großartiger Kerl. Er hatte ein paar schwere Momente, aber er ist immer stärker zurückgekommen. Die Leute haben an ihm gezweifelt, er hat aber nie an sich gezweifelt", lobte der Abwehrspieler den 26-Jährigen, der es bei der EM selbst in der Hand hat, sich für andere Klubs zu empfehlen.

Bundesliga Bundesliga