powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Transfer perfekt: Serdar von Schalke zu Hertha BSC

15.06.2021 13:35
Suat Serdar verlässt den FC Schalke und wechselt zu Hertha BSC
© Tim Rehbein/RHR-FOTO via www.imago-images.de
Suat Serdar verlässt den FC Schalke und wechselt zu Hertha BSC

Mittelfeldspieler Suat Serdar verlässt den FC Schalke 04 und schließt sich zur neuen Saison Hertha BSC an. Nachdem beide Klubs bereits am vergangenen Freitagnachmittag eine Übereinkunft vermeldeten, ist der Wechsel nun offiziell perfekt. 

Demnach unterschreibt Serdar in Berlin einen Vertrag bis 2026. Auf seinem Hertha-Trikot wird die Rückennummer 8 stehen.

"Dieser Transfer ist der erste wichtige Baustein auf der Abgangsseite, der aus kaufmännischer Sicht enorm wichtig für den Klub ist. Wir sind froh, dass wir Vollzug melden können", erklärte Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder zum Abgang des Mittelfeldmannes.

Serdar habe "andere, höhere Ambitionen als die 2. Bundesliga" und wolle bei der Hertha BSC den nächsten Schritt machen, um sich schlussendlich auch wieder für die A-Nationalmannschaft zu empfehlen, so der Sportchef weiter.

Hertha BSC freute sich derweil auf den "technisch versierten Spieler, der das Spiel aus dem Zentrum heraus antreiben und für Überraschungsmomente sorgen kann", so der Berliner Geschäftsführer Fredi Bobic.

Serdar: "Schnell klar, dass ich zu Hertha BSC wollte"

"Auch wenn die vergangene Saison schwierig für ihn war, hat er großes Potenzial und große Stärken, die ihn schon in den Kreis der deutschen A-Nationalmannschaft befördert haben. Er wird unserem Mittelfeld mehr Dynamik und Flexibilität verleihen", fügte Bobic an.

Serdar selbst beschrieb den Transfer folgendermaßen: "Für mich war schnell klar, dass ich zu Hertha BSC wechseln möchte. Der Verein hat mir in den Gesprächen eine klare Vision aufgezeigt, die mich überzeugt hat und reizt. Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass wir gemeinsam eine deutlich bessere Saison spielen."

Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart. Wie viel der Mittelfeldspieler die Herthaner am Ende gekostet hat, kann nur spekuliert werden. Der "kicker" und "Sport Bild" berichteten jüngst aber übereinstimmend von einer Ablösesumme in Höhe von acht Millionen Euro.

Geld, das der Hertha nicht wehtut, für den Absteiger aus Gelsenkirchen aber unabdingbar ist. Die Schalker hatten für Serdar im Sommer 2018 elf Millionen Euro an den FSV Mainz gezahlt.

Serdar unter anderem bei Eintracht Frankfurt gehandelt

Der Abgang Serdars aus Gelsenkirchen kam nicht überraschend. Der Spieler selbst hatte schon nach dem feststehenden Abstieg aus der Bundesliga angekündigt, sich eine neue Herausforderung suchen zu wollen.

Zudem hatte der Nationalspieler offenbar auch die Qual der Wahl. Neben Hertha BSC sollen sich im Laufe der letzten Wochen auch Eintracht Frankfurt, Bayer Leverkusen, Olympique Marseille und Stade Rennes um den 24-Jährigen bemüht haben. 

Serdars Vertrag beim FC Schalke lief ursprünglich noch bis zum Juni 2022. In Gelsenkirchen verdiente der Mittelfeldspieler angeblich rund 2,5 Millionen Euro pro Jahr. Auch das war ein Grund, warum die Trennung für die Knappen letztlich alternativlos war. 

2. Bundesliga 2. Bundesliga

Torjäger 2020/2021