powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Kostet ein Abendessen Schweden den EM-Auftakt?

10.06.2021 16:32
Muss wegen zweier Corona-Fällen improvisieren: Schweden-Coach Janne Andersson
© unknown
Muss wegen zweier Corona-Fällen improvisieren: Schweden-Coach Janne Andersson

Tägliche Schnelltests, noch mehr PCR-Tests - und das alles wegen eines Abendessens mit Freunden: Der bodenlose Leichtsinn von Mittelfeldspieler Dejan Kulusevski sorgt im EM-Kader Schwedens für Hektik und Verständnislosigkeit. Mit Mattias Svanberg hat der Profi von Italiens Rekordmeister Juventus Turin bereits einen Teamkollegen angesteckt, weitere Infektionen bei den Skandinaviern sind nicht auszuschließen.

Ein Video in den sozialen Medien, offenbar aufgenommen am 31. Mai, zeigte Kulusevski in einer Wohnung mit mehreren Personen. Wie Nationaltrainer Janne Andersson berichtete, habe es auf eine Einladung von Kulusevskis Schwester ein privates Abendessen mit einigen Freunden gegeben, die kurzfristig dazu stießen.

"Das sollte eine kleine Überraschung sein, war aber keine gute Entscheidung", erklärte der Nationalcoach, der zumindest beim ersten Gruppenspiel am Montag (21.00 Uhr/ZDF und MagentaTV) in Sevilla gegen Spanien wohl auf das Mitwirken von Kulusevski und auch Svanberg, der beim FC Bologna unter Vertrag steht, verzichten muss.

Am Nachmittag reagierte Andersson auf die brisante personelle Situation und nominierte sechs Spieler nach, darunter Joakim Nilsson von Arminia Bielefeld, Niclas Hult (Hannover 96) sowie den früheren Leverkusener Bundesliga-Profi Isaac Kiese Thelin.

Leichte Entwarnung bei Spanien

Bis zum ersten Anpfiff können die Skandinavier nur hoffen, dass keine weiteren Ausfälle hinzukommen. Um dies zu erreichen, gibt es im Trainingslager in Göteborg in den Innenräumen keinerlei gemeinsame Aktivitäten mehr. Taktiksitzungen werden in kleineren Gruppen abgehalten, bei Übungsformen auf dem Platz wird auf größere Abstände geachtet.

Vorsichtiges Aufatmen hingegen beim ersten Vorrundengegner Spanien: Bei Diego Llorente fiel ein erneuter Coronatest negativ aus, wie der nationale Verband bekannt gab. Ein erster Test des Defensivspielers hatte ein positives Ergebnis gebracht. Llorente musste daraufhin ebenso in Quarantäne wie zuvor schon Mannschaftskapitän Sergio Busquets.

"Ein am Mittwoch durchgeführter PCR-Test war negativ. Die Gegenanalyse hat vor wenigen Stunden dieses Ergebnis bestätigt", hieß es in einer offiziellen Erklärung weiter. Dies lasse vermuten, dass der am Dienstag durchgeführte Test eine falsch positive Diagnose angezeigt habe.

Um die gesundheitlichen Risiken für die Nationalspieler zu vermindern, soll der gesamte Kader nun eine Erstimpfung erhalten. Dies kündigte Spaniens Gesundheitsministerin Carolina Darias an.

EM EM