powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Vorerst keine Freigabe

FC Bayern blockiert Wechsel von Torwart-Talent

21.06.2021 07:40
Ron-Thorben Hoffmann will den FC Bayern wohl verlassen
© Mladen Lackovic via www.imago-images.de
Ron-Thorben Hoffmann will den FC Bayern wohl verlassen

Erst im April verlängerte der FC Bayern den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit Torhüter Ron-Thorben Hoffmann um ein weiteres Jahr. Nun will der 22-Jährige die Münchner offenbar verlassen, muss sich aber gedulden.

Das berichtet der "kicker". Demnach will Hoffmann höherklassig Spielpraxis sammeln und nicht mit der abgestiegenen Reservemannschaft in der Regionalliga spielen.

Hoffmann war in der vergangenen Saison hinter Manuel Neuer und Alexander Nübel die Nummer drei im Profi-Kader des Rekordmeisters. Zum Einsatz kam er für die erste Mannschaft aber nicht.

Ende April zog der FC Bayern eine im Vertrag des Torhüters verankerte Option, wodurch sich die Laufzeit von Hoffmanns Arbeitspapier bis 2022 verlängerte.

Schon vor der Verlängerung stand ein Abschied im Raum. Der VfL Wolfsburg soll an einer Verpflichtung des Torhüters interessiert gewesen sein.

Problem: Laut "kicker" hat Hoffmann, der 2015 als B-Junior von RB Leipzig nach München gewechselt war, von den Verantwortlichen "vorerst keine Freigabe für einen Wechsel bekommen".

Wer wird beim FC Bayern die Nummer zwei hinter Manuel Neuer?

Sollte Hoffmann den FC Bayern dennoch verlassen, würde Christian Früchtl wohl die neue Nummer drei im Münchner Kasten werden. "Bild" zufolge zog sich der Torhüter beim Mountainbiken einen Schlüsselbeinbruch zu und könnte daher bis zu zehn Wochen ausfallen. Damit dürfte auch der zunächst angedachte Sommerwechsel vom Tisch sein.

Wer Manuel Neuers erster Ersatzmann sein wird, ist noch unklar. Alexander Nübel strebt dem Vernehmen nach eine Leihe an. Als potenzielle Nachfolge-Kandidaten wurden bislang Sven Ulreich, der seinen Vertrag beim Hamburger SV aufgelöst hat, und Stefan Ortega von Arminia Bielefeld gehandelt. Viel Einsatzzeit winkt dem künftigen Neuer-Stellvertreter an der Säbener Straße jedoch nicht.

Bundesliga Bundesliga