powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Medien: Köln nimmt Heldt-Nachfolger ins Visier

10.06.2021 12:11
Samir Arabi wird beim 1. FC Köln gehandelt
© Ulrich Hufnagel via www.imago-images.de
Samir Arabi wird beim 1. FC Köln gehandelt

Trotz des in der Relegation geglückten Klassenerhalts in der Fußball-Bundesliga trennte sich der 1. FC Köln nach Saisonende von Sportchef Horst Heldt. Ein möglicher Nachfolger ist bei einem Kölner Liga-Konkurrenten tätig.

Knapp zwei Wochen ist es inzwischen her, dass der 1. FC Köln mit einem 5:1-Sieg im Rückspiel der Relegation bei Holstein Kiel den Klassenerhalt klar machte. In der Domstadt ist seitdem viel passiert: Interimstrainer Friedhelm Funkel gab wie vereinbart sein Amt ab und Steffen Baumgart beerbte ihn.

Und auch Manager Horst Heldt musste gehen - nur einen Tag nach dem Happy End in der Relegation und für ihn selbst "überraschend", wie er im Anschluss dem "Kölner Stadt-Anzeiger" offenbarte, nicht ohne später via "Bild" deutlich die Missstände rund um das Geißbockheim anzuprangern.

1. FC Köln: Jörg Jakobs nur Interims-Sportchef

"Dem Klub fehlt es an Kontinuität. Es war mein Bestreben, genau diese rein zu bringen. Das ist nicht einfach in diesem Klub und bei diesem Umfeld. Die Zielsetzung war Klassenerhalt. Die haben wir erreicht. Natürlich hatten wir uns das alles anders vorgestellt, wollten nicht so lange zittern. Aber es gab ja Gründe ...", erklärte Heldt.

Seine Aufgaben beim FC übernahm vorerst Jörg Jakobs, der bis zu Heldts Entlassung als Vorstandsberater für die Kölner tätig gewesen war.

Zwar ist der frühere FC-Sportdirektor und Nachwuchschef derzeit voll in die Personalplanungen für die kommende Saison eingebunden. Langfristig soll Jakobs den Heldt-Job aber wohl nicht ausfüllen.

Samir Arabi erneut beim 1. FC Köln im Gespräch

Wie der "kicker" berichtet, könnte stattdessen demnächst Samir Arabi in Köln aufschlagen. Der aktuelle Geschäftsführer Sport von Arminia Bielefeld erwarb sich in den vergangenen Jahren einen guten Ruf in der Fußball-Branche.

Auch dank seiner Arbeit schafften die Bielefelder trotz ihres Mini-Etats in der abgelaufenen Saison direkt den Klassenerhalt - unter dem Strich mit zwei Zählern mehr als der FC auf dem Konto.

Arabi hatte demnach bereits vor rund zwei Jahren Kontakt mit den Kölner, entschied sich aber für einen Verbleib bei der Arminia. Köln verpflichtete stattdessen Heldt, der wenige Monate zuvor als Manager bei Hannover 96 ausgeschieden war.

Bundesliga Bundesliga

Torjäger 2020/2021