powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

"Es war ein Fehler, mich auszusortieren"

DFB-Juwel stichelt gegen den FC Bayern

08.06.2021 13:18
Karim Adeyemi wurde vom FC Bayern aussortiert
© Frank Hoermann/SVEN SIMON via www.imago-images.de
Karim Adeyemi wurde vom FC Bayern aussortiert

Zwischen 2009 und 2011 schnürte Karim Adeyemi die Fußball-Schuhe für den FC Bayern, der Durchbruch in München blieb dem Offensivspieler allerdings verwehrt. Erst über Umwege - den Nachwuchs des TSV Forstenried und der SpVgg Unterhaching - landete der Linksfuß 2018 bei RB Salzburg im Profibusiness. Nun hat der gebürtige Münchner über sein Aus beim deutschen Rekordmeister gesprochen.

"Ich war damals noch ein Kind und nicht der Ruhigste. Das hat Bayern gestört und sie haben mich aussortiert", enthüllte der frischgebackene U21-Europameister der "Bild", angesprochen auf sein Scheitern in der Jugend des FC Bayern. 

Die Entscheidung des Branchenprimus aus der bayerischen Landeshauptstadt motiviert Adeyemi allerdings heute noch. "Ich will ihnen zeigen, was ich kann, wer ich bin und dass es ein Fehler war, mich auszusortieren. Das spornt mich an", so der 19-Jährige. 

Die Leistungen, zu denen der FC Bayern seinen einstigen Junior wohl eher unbewusst anspornt, können sich sehen lassen. 2020/21 absolvierte der Angreifer, der 2019 die goldene Fritz-Walter-Medaille in der Kategorie U17 gewann, 38 Pflichtspiele für RB Salzburg. Dabei erzielte der Youngster neun Tore und legte weitere elf Treffer auf.

Rückkehr zum FC Bayern möglich - "ein kleiner BVB Fan"

Kein Wunder, dass in der Vergangenheit bereits Gerüchte kursierten, der FC Bayern denke über eine Rückkehr des Juwels nach. Auch Borussia Dortmund und dem FC Barcelona wurden in der Vergangenheit schon Interesse nachgesagt.

Für Adeyemi durchaus interessante Optionen, auch ein Comeback an der Säbener Straße ist durchaus möglich: "Wenn Bayern mir ein Angebot machen würde, glaube ich, dass – wenn es passen sollte und ich mich dabei wohl fühle – ich mich für den Weg entscheiden würde. Es kommt ganz darauf an, wie ein solches Angebot aussehen würde und ob ich das will", erklärte der Youngster im Sommer 2020 im Gespräch mit "transfermarkt.de".

In selben Interview outete sich Adeyemi allerdings auch als "ein kleiner BVB-Fan". Vor allem die Philosophie und Spielweise der Schwarz-Gelben imponiere ihm.

Mögliche neue Arbeitgeber müssten für Adeyemi allerdings wohl durchaus tiefer in die Tasche greifen. Der Vertrag des Deutsch-Nigerianers endet erst im Sommer 2024, der U21-Titel dürfte den Marktwert zudem zusätzlich befeuert haben.

Bundesliga Bundesliga