powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Interessenkreis wächst

Frankreich-Klubs steigen in Serdar-Poker ein

08.06.2021 08:11
Suat Serdar wird den FC Schalke 04 wohl verlassen
© Tim Rehbein/RHR-FOTO via www.imago-images.de
Suat Serdar wird den FC Schalke 04 wohl verlassen

Die katastrophale Bundesliga-Saison 2020/21 mit dem sang- und klanglosen Abstieg in die 2. Liga dürfte den Abschied von Suat Serdar vom FC Schalke 04 eingeläutet haben. Dass der deutsche Nationalspieler den Gang ins Unterhaus mit den Knappen vollzieht, ist wohl ausgeschlossen. Neben einem türkischen Top-Klub sollen nun auch zwei Team aus Frankreich Interesse zeigen.

Wie die "Bild" berichtet, steigen Olympique Marseille und Stade Rennes aus der Ligue 1 in den Poker um Serdar ein. Angeblich buhlen auch Eintracht Frankfurt, Hertha BSC und Bayer Leverkusen um den Rechtsfuß. 

Auch dem türkischen Meister Besiktas wird Interesse nachgesagt. Verantwortliche des Klubs sollen Kontakt mit S04-Aufsichtsratsmitglied Huub Stevens aufgenommen und einen Transfer des Mittelfeldspielers ausgelotet haben. Das berichtet "A Spor". Konkret soll ein einjähriges Leihgeschäft im Raum stehen. Stevens soll bereits vorher für Besiktas als Vermittler bei Transfers aufgetreten sein.

Dass Serdar Schalke verlässt, dürfte außer Frage stehen. Allein schon um das Gehalt des 24-Jährigen einzusparen, werden die Königsblauen Serdar keine Steine in den Weg legen. Eine Leihe dürfte allerdings eher nicht in die Planungen der Knappen passen, Zumal Serdars Vertrag 2022 ausläuft, der FC Schalke 04 den Kontrakt für eine Leihe also sogar noch verlängern müsste.


Mehr dazu: Hertha BSC beschäftigt sich angeblich mit Schalkes Serdar


"Wir werden keinen Spieler verschenken und uns nicht ausnutzen lassen. Wir werden gewisse Ablösen fordern. Das ist elementar für uns", gab sich Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder zuletzt zudem vor den anstehenden Transfer-Verhandlungen kämpferisch. Serdar dürfte zu den Spielern gehören, von denen man sich in Gelsenkirchen noch eine Ablöse erhofft. Beim Trainingsauftakt fehlte Serdar bereits.

Dass Besiktas Serdars Wunschziel ist, darf allerdings bezweifelt werden. "Langfristig möchte ich möglichst dauerhaft Champions League spielen und Titel gewinnen." "Extrem" reizvoll fände er außerdem "Spanien und England", gab der frühere Mainzer im April im Gespräch mit der "Sport Bild" an.

2. Bundesliga 2. Bundesliga