powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Balerdi-Wechsel fix - nur Mini-Ablöse für den BVB?

03.07.2021 10:18
Leonardo Balerdi verlässt den BVB endgültig
© Dave WINTER via www.imago-images.de
Leonardo Balerdi verlässt den BVB endgültig

Im Januar 2019 überwies Borussia Dortmund satte 15,5 Millionen Euro an den argentinischen Klub Boca Juniors, um sich die Dienste von Leonardo Balerdi zu sichern. Zweieinhalb Jahre später ist das teure Missverständnis nun auch offiziell beendet. Sein Leih-Klub Olympique Marseille verpflichtet den Verteidiger fest, überweist aber angeblich nur eine Mini-Ablöse an den BVB.

In Marseille hatte sich Balerdi unter Coach Jorge Sampaoli zum Leistungsträger gemausert.

Ließen Sampaoli-Vorgänger André Villas-Boas und Interimstrainer Nasser Larguet den 22-Jährigen meist noch auf der Bank schmoren, setzt der argentinische Coach nun fest auf seinen jungen Landsmann. In elf von zwölf Ligaspielen stand Balerdi seit Sampaoli Amtsantritt von Beginn an auf dem Rasen.

BVB und OM feilschen um Ablöse

Bereits Anfang Juni berichtete "La Provence" vor diesem Hintergrund, OM-Präsident Pablo Longoria habe einen Verbleib des einmaligen A-Nationalspielers Argentiniens "zur Priorität" gemacht. Damals war laut Balerdigs Entourage allerdings noch kein Vollzug des Transfers zu melden.

Stattdessen schacherte Olympique noch um die Ablöse für den Leihspieler. Die vereinbarte Kaufoption in Höhe von 14 Millionen Euro ließ der Klub verstreichen.

Laut "kicker" standen zwischenzeitlich rund elf Millionen Euro als Transfer-Entschädigung für den BVB im Raum.

BVB muss deutliche Abstriche machen 

Doch aktuellen Informationen von "La Provence" zufolge fließt sogar noch weniger Geld von Marseille nach Dortmund. Letztlich hätten sich beide Seiten auf eine Ablösesumme in Höhe von acht Millionen Euro geeinigt, heißt es in einem Bericht vom Freitag.

Am Samstag bestätigten sowohl OM als auch der BVB den Transfer auch offiziell, ohne konkrete Zahlen zu nennen. Balerdi unterschrieb einen Fünfjahresvertrag in Marseille.

"Wir danken Leo für seinen Einsatz und wünschen ihm für seine Zukunft alles erdenklich Gute", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

Für die Borussia zeichnet sich ein dickes Minusgeschäft ab. Insgesamt kam Balerdi nur achtmal für die Dortmunder Profis zum Einsatz. Für jeden dieser Einsätze zahlte der BVB an der damaligen Ablöse und dem jetzigen Verkaufspreis bemessen also fast eine Million Euro.

Bundesliga Bundesliga