powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Frankfurts Wünsche wohl schwer zu erfüllen

Eintracht will Duo halten - Ein Star soll angeblich weg

02.06.2021 09:12
Eintracht Frankfurt steht ein Umbruch ins Haus
© Jan Huebner
Eintracht Frankfurt steht ein Umbruch ins Haus

Sportvorstand Fredi Bobic hat sich in Richtung Hertha BSC verabschiedet, Trainer Adi Hütter Borussia Mönchengladbach angeschlossen und einige Top-Stars sollen massiv Begehrlichkeiten bei der Konkurrenz wecken: Bei Eintracht Frankfurt werden die Karten neu gemischt. Zwei Asse sollen dabei wenn möglich gehalten werden, ein Star darf hingegen angeblich gerne das Weite suchen.

Die Leihe von Luka Jovic würde Eintracht Frankfurt gerne verlängern, den heiß umworbenen Vorlagen-König Filip Kostic in den eigenen Reihen halten. Das soll Bobic-Nachfolger Markus Krösche dem Duo "Sport Bild" zufolge bereits persönlich mitgeteilt haben.

Dass der Wunsch in Erfüllung geht, ist allerdings nicht sehr wahrscheinlich: Kostic steht dem Bericht zufolge unter anderem bei Juventus Turin und Inter Mailand auf dem Zettel. Beide Klubs locken mit Champions-League-Fußball und dürften auch gehaltstechnisch die Nase vor der Eintracht haben. Hinzu kommt, dass Kostics Berater den Markt bereits sondieren sollen.

Dass Real Madrid Jovic eine weitere Spielzeit in Frankfurt "parkt", dürfte ebenfalls ein schwererfüllbarer Traum bleiben: Der Serbe, für den die Madrilenen 2019 immerhin 63 Millionen Euro an die Hessen überwiesen, konnte seinen inzwischen stark eingebrochenen Wert nach seiner Leih-Rückkehr schlicht nicht steigern. Zudem soll Jovic in Madrid fürstliche zehn Millionen Euro kassieren - ein Gehalt, das die SGE nicht vollumfänglich übernehmen wird. Mit Carlo Ancelotti hat Real außerdem unlängst einen neuen Coach ernannt. Angesichts dieser Werte ist es wahrscheinlicher, dass Jovic zumindest vorerst in die spanische Hauptstadt zurückkehrt und eine neue Chance bekommt.

Glasner plant angeblich nicht mit Kamada bei Eintracht Frankfurt

Einen anderen begehrten Spieler würde Frankfurt "Sport Bild" zufolge hingegen ohnehin keine Steine in den Weg legen: Daichi Kamada. Der 24-jährige Japaner "will weg", heißt es. Neu-Coach Oliver Glasner soll zudem die Ansicht vertreten, der Mittelfeldspieler sei nicht zweikampfstark genug, um seine Vorgaben zu erfüllen. In der Mainmetropole soll man zudem auf einen Geldsegen hoffen: Bis zu 30 Millionen Euro sollen für Kamada fällig werden.

Eine noch höhere Summe dürfte Goalgetter André Silva einbringen. Der Portugiese, der bei Manchester City und Atlético Madrid gehandelt wird, soll das Interesse an einem möglichen Abgang bislang aber nur bei Ex-Sportboss Bobic hinterlegt haben, so der Bericht.

Als Ersatz könnte Randal Kolo Muani vom FC Nantes kommen. Für das Mittelfeld ist Schalkes Suat Serdar im Gespräch.

Bundesliga Bundesliga

Torjäger 2020/2021