powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Friedrich-Zukunft nach wie vor offen

Hertha räumt Fehler ein und nimmt Spieler in die Pflicht

31.05.2021 09:30
Die Bosse von Hertha BSC räumten Fehler ein
© Matthias Koch via www.imago-images.de
Die Bosse von Hertha BSC räumten Fehler ein

Mit Ach und Krach konnte Hertha BSC in der abgeschlossenen Bundesliga-Saison die Klasse halten. Die Bosse des Hauptstadtklubs räumten nun Fehler ein, kritisierten einige Spieler aber auch scharf.

"Bei der Mentalität der Mannschaft wurden Fehler gemacht. Da verdienen wir Kritik", gab Präsident Werner Gegenbauer auf einer digitalen Mitgliederversammlung am Sonntag zu.

Auch mit der Darbietung auf dem Platz einiger vermeintlicher Leistungsträger waren die Hertha-Verantwortlichen alles andere als zufrieden. "Die sportliche Leistung der letzten Saison muss schonungslos hinterfragt werden", sagte Hertha-Boss Carsten Schmidt: "Da nehmen wir auch Spieler mit einem hohen Leistungsvermögen nicht heraus".

Eine Botschaft, die wohl in erster Linie an Spieler wie Matheus Cunha, Dodi Lukebakio oder Krzysztof Piatek gerichtet sein dürfte. Das Trio blieb weit hinter den Erwartungen zurück.

Friedrich-Zukunft bei Hertha BSC weiter unklar

Während bei Hertha auf dem Trainer- (Pál Dárdai) und Geschäftsführer-Posten (Fredi Bobic) Klarheit herrscht, ist derweil noch unsicher, ob Arne Friedrich Sportdirektor bei der Alten Dame bleibt. "Wir sind in guten Gesprächen mit Arne und hoffen, dass wir bald zu einem Ergebnis kommen", sagte Schmidt am Sonntag: "Aber wir brauchen noch ein bisschen dafür."

Der Ex-Nationalspieler hatte sich nach der geglückten Rettungs-Mission zunächst eine Denkpause erbeten, um eine Entscheidung über seine weitere berufliche Zukunft zu treffen.

Friedrich war 2019 auf Geheiß des damaligen Trainers Jürgen Klinsmann als "Performance Manager" zur Hertha gekommen, vor der laufenden Saison war er zum Sportdirektor befördert worden.

Auch auf dem Transfermarkt wird sich bei Hertha wohl noch was tun. So fordert Coach Dárdai dem "kicker" zufolge einen erfahrenen zentralen Mittelfeldspieler, der Torgefahr ausstrahlt, und zusätzliche Alternativen auf den Flügeln.

Bundesliga Bundesliga