powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Wechsel zum FC Barcelona nicht fix

Chance für den BVB? Depay lässt Zukunft offen

21.05.2021 14:17

Borussia Dortmund und andere Klubs aus dem Rennen, der FC Barcelona vor dem Vollzug: So war der angebliche Stand im Poker um Memphis Depay. Nach neusten Aussagen des Angreifers von Olympique Lyon kann sich der BVB aber womöglich doch noch Hoffnungen auf eine Verpflichtung machen.

177 Pflichtspiele mit 129 Torbeteiligungen: Memphis Depay sorgte in den letzten viereinhalb Jahren im Trikot von Olympique Lyon durchaus für Furore. Der 27 Jahre alte Niederländer brachte seine stockende Karriere nach dem desaströsen Gastspiel bei Manchester United in Frankreich wieder in Schwung.

Schon länger war klar, dass Depay seinen auslaufenden Vertrag in Lyon nicht verlängern wird. Die Tatsache, dass der Rechtsfuß im Sommer ablösefrei wechseln darf, schmälerte das Interesse anderer Klubs an ihm naturgemäß nicht, im Gegenteil.

Als Favorit auf Depays Verpflichtung gilt seit Monaten der FC Barcelona. Aber auch dem BVB wurden lange Chancen im Poker um den umworbenen Profi zugerechnet - bis "Mundo Deportivo" vor einigen Wochen vermeldete, Depays Wechsel zu Barca sei quasi perfekt und er würde sich in der katalanischen Metropole schon nach einem Haus umsehen.

BVB? FC Barcelona? Memphis Depay will zu "Top-2- oder Top-3-Klub"

Depay selbst will von einer feststehenden Vereinbarung mit Barca jedoch nichts wissen. Zwar hätten die Katalanen "Interesse gezeigt, aber das gilt auch für andere Klubs. Es ist noch nichts entschieden", verkündete Depay in einem aktuellen Interview mit "L'Equipe".

Er deutete an, sich mit der Finalisierung seines Vereinswechsels noch Zeit lassen zu wollen. "Das ist ja eine Entscheidung, die durchdacht sein muss. Ich habe sehr hart gearbeitet, um an diesen Punkt zu kommen", so Depay, der sich kürzlich von seiner Berater-Agentur getrennt hatte und seine Verträge nun auf eigene Faust aushandelt.

In welche Sphären es für ihn gehen soll, ist jedoch klar: "Ich möchte zu einem der Top-2- oder Top-3-Klubs aus den großen fünf Ligen wechseln. Wohin genau, das weiß ich noch nicht. Es steht noch nicht fest, aber das ist mein Plan", sagte Depay.

Top 2 oder Top 3, das würde, bezogen auf die Bundesliga, sicherlich auch für den BVB gelten. Ernsthaftes Interesse an Depay dürften die Dortmunder vor allem dann entwickeln, wenn Jadon Sancho den Klub im Sommer wie erwartet verlässt.

Bundesliga Bundesliga