powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Shootingstar von Sporting CP

Portugals Torschützenkönig beim BVB gehandelt

20.05.2021 11:56
Portugals Torschützenkönig Pedro Goncalves (r.) soll es dem BVB angetan haben
© Pedro Fiuza via www.imago-images.de
Portugals Torschützenkönig Pedro Goncalves (r.) soll es dem BVB angetan haben

Borussia Dortmund will gerüstet sein, sollte Jadon Sancho in den nächsten Wochen tatsächlich das Weite suchen. Allerhand Namen werden daher mit einem vermeintlichen Wechsel zum BVB verbunden. Der neueste ist Pedro Goncalves von Sporting CP.

Den Spielermarkt ständig im Blick zu haben ist ein Vorgang, der auch bei Borussia Dortmund gang und gäbe ist. Wichtig ist das vor allem dann, wenn der Abgang von Leistungsträgern wie Jadon Sancho droht. Frankreichs Fachzeitschrift "France Football" nennt Pedro Goncalves als einen der Kandidaten, der als möglicher Sancho-Erbe infrage kommt.

Goncalves gehört definitiv zu den Shootingstars der Liga NOS. Mit Sporting wurde der offensiv variabel einsetzbare 22-Jährige zum ersten Mal seit fast zwanzig Jahren Meister in der portugiesischen Fußballspitzenliga.

Der Anteil, den Goncalves an Sportings Rückkehr auf den Olymp hat, ist nicht von der Hand zu weisen. In 31 Meisterschaftsspielen sind 23 Tore und vier Vorlagen auf seinem persönlichen Konto notiert. Goncalves, der als Zehner sowie auf der rechten Offensivaußenbahn einsetzbar ist, krönte sich beim 5:1 gegen CS Marítimo mit einem Dreierpack zum Torschützenkönig – übrigens einen Treffer vor dem Ex-Frankfurter Haris Seferovic, der für Stadtrivale SL Benfica stürmt.

"Ich denke, er hat es verdient, er hat eine tolle Saison gespielt", lobte Sporting-Trainer Rúben Amorim seinen Superstar im Anschluss an die Partie. "Er ist ein Junge mit viel Talent und Persönlichkeit. Wir freuen uns sehr für ihn und das ganze Team. Ein Transfer, der kritisiert wurde, weil er uns einiges an Geld gekostet hat, endete damit, dass er Torschützenkönig wurde."

BVB-Interesse nachvollziehbar, Transfer unmöglich

Dass Goncalves voll einschlug, ist also auch ein bisschen Genugtuung für Amorim. Goncalves kam vor Saisonstart für 6,5 Millionen Euro Ablöse vom Ligakonkurrenten FC Famalicao und besitzt in Lissabon einen bis 2025 datierten Langfristvertrag.

Zum BVB-Interesse: Dass die Dortmunder Spielerbeobachter von Goncalves nach dessen Fabelsaison Notiz genommen haben, würde nicht verwundern. Aufgrund seines langfristigen Vertrags sowie der Ausstiegsklausel über 60 Millionen Euro ist ein Transfer zum BVB allerdings nicht realisierbar.

Bundesliga Bundesliga