powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

In 09 Jahren vom Zuschauer zum BVB-Pokalsieger-Trainer

Vom Fan zum Erfolgscoach! Terzic mit irrem Instagram-Post

15.05.2021 20:57

Borussia Dortmund ist nicht irgendein Verein für seinen derzeitigen Cheftrainer Edin Terzic: Der BVB ist sein Herzensklub. Daraus machte der 38-Jährige noch nie ein Geheimnis. Zwei Tage nach dem Gewinn des DFB-Pokals im Finale gegen RB Leipzig unterstrich Terzic seine Vereinsliebe mit einem emotionalen Post in den sozialen Medien.

Bei Instagram teilte der gebürtige Mendener zwei Fotos, die ihn im Berliner Olympiastadion zeigen. Eines aus dem Jahr 2012, eines aus dem Jahr 2021. Auf dem ersten Foto ist Terzic als Fan inmitten Tausender BVB-Anhänger zu sehen, die ihre Mannschaft im Endspiel vor neun Jahren gegen den FC Bayern München (Endstand 5:2) in der Hauptstadt unterstützten. 

Zu dieser Zeit war der damals 29-Jährige bereits bei den Schwarz-Gelben beschäftigt, arbeitete als Co-Trainer der U17 im Nachwuchsbereich der Dortmunder. Als Fan der damaligen Truppe um Meistertrainer Jürgen Klopp war Terzic mit nach Berlin gereist und unterstützte die Westfalen von der Tribüne aus.

Das zweite Bild zeigt Terzic neun Jahre später als Erfolgscoach der BVB-Profis, die als frisch gebackener DFB-Pokalsieger zum fünften Mal in der Vereinsgeschichte den Pott in den Pott holten. 

Eine herausragende Reise des Fußballlehrers, der selbst dazu kommentierte: "2012 bis 2021 - 09 Jahre". Es ist nicht bei weitem nicht das erste Mal, dass Terzic mit einem emotionalen Statement in Bezug auf den BVB auffällt. 

Erst am Samstagnachmittag äußerte er sich bei einer Medienrunde vor dem Bundesliga-Spiel beim 1. FSV Mainz 05 in eine ähnliche Richtung: "Ich bin unglaublich stolz, ein Teil dieses großartigen Vereins zu sein. Es gab den BVB schon 100 Jahre vor mir und er hatte eine sehr coole Zeit ohne mich. Und ich hoffe, dass der BVB auch 500 Jahre nach mir noch eine gute Zeit hat."


Mehr dazu: Terzic lässt Zukunft beim BVB weiter offen


Ob es für den Cheftrainer, der eigentlich ab dem Sommer hinter seinem Nachfolger Marco Rose wieder ins zweite Glied rücken soll, bei Borussia Dortmund weitergeht, ist mittlerweile unklar. Gleich mehrere Bundesliga-Konkurrenten, darunter Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt, sollen ernsthaftes Interesse am Ur-Borussen haben. 

Bundesliga Bundesliga