powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Weiter Wechsel-Gerüchte um BVB-Interimscoach

Watzke enthüllt Terzic-Verlängerung - auch Kehl äußert sich

14.05.2021 20:25

Auch nach dem Triumph im DFB-Pokal ist die Zukunft von Edin Terzic bei Borussia Dortmund weiter offen. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke enthüllte immerhin, dass der Vertrag des BVB-Interimstrainers hinter den Kulissen längst verlängert wurde. Auch Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl sowie Sportdirektor Michael Zorc äußerten sich zur Causa Terzic.

Edin Terzic strahlte wie ein kleines Kind auf der Kirmes. Mit leuchtenden Augen und völlig heiser bejubelte der Cheftrainer des BVB den DFB-Pokal-Sieg - über seine Zukunft wollte er aber nichts sagen.

"Wir als Trainerteam, alle die mitgearbeitet haben, dass wir wieder in die Spur kommen, haben uns das verdient, diesen Abend zu genießen", sagte der 38-Jährige im "ARD"-Interview: "Heute halte ich nur den Pokal in der Hand."

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hingegen betonte nach dem 4:1 (3:0) gegen RB Leipzig in Berlin, Terzic halte überdies "den Schlüssel in der Hand". Das "riesige Talent" soll beim BVB wieder in zweiter Reihe ein Assistent seines längst verpflichteten Nachfolgers Marco Rose werden. Eigentlich.

BVB: Watzke glaubt an Terzic-Verbleib

"Er hat bei uns langfristig verlängert, und er ist ein Dortmunder Jung durch und durch. Er lebt, liebt und atmet den Verein. Wenn er was anderes machen will, dann reden wir mit ihm", sagte Watzke. Bei "Sky" zeigte sich der Dortmunder Klubboss aber zuversichtlich, was eine gemeinsame Zukunft mit Terzic angeht: "Ich glaube schon, dass er am allerliebsten beim BVB bleiben möchte."

"Wir haben seinen Vertrag angepasst, als er seine neue Position bekleidet hat", erklärte Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl gegenüber der "WAZ". Das sei "ganz normal und folgerichtig" gewesen.


Mehr dazu: Noten und Einzelkritik zum Pokalfinale


Edin Terzic "total happy, aber leer und völlig ausgepowert"

Terzic habe als Ersatz für den entlassenen Lucien Favre großartige Arbeit geleistet, so Watzke: "Die Mannschaft war im Dezember halbtot, und er hat sie wieder zum Leben erweckt. [...] Was er seit Dezember gemacht hat, ist außergewöhnlich." Allerdings sei das Werk des Trainers noch nicht vollendet. "Er muss es noch krönen", sagte Watzke der "ARD": "Mit der Qualifikation für die Champions League."

BVB-Sportdirektor Michael Zorc stieß nach dem 4:1-Sieg gegen Leipzig in das gleiche Horn: "Edin ist ein Ur-Borusse, mit dem Herzen bei uns dabei, und wir freuen uns, die letzten zehn Tage jetzt noch erfolgreich über die Bühne zu bringen."

Kehl sagte, Terzic sei nach dem Pokal-Triumph "total happy, aber leer und völlig ausgepowert" gewesen. "Er zerreißt sich für den Klub, da fällt die Last kurzfristig von ihm und dem Trainerteam ab." Die letzten beiden Liga-Spiele hätten für Terzic und den BVB "noch eine enorme Bedeutung."

In den vergangenen Tagen war der gebürtige Mendener immer wieder mit anderen Bundesliga-Klubs in Verbindung gebracht worden, die in der Trainerfrage noch nicht sicher aufgestellt sind. Darunter auch beide Dortmunder Konkurrenten um die Champions-League-Plätze, VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt.

Bundesliga Bundesliga

Torjäger 2020/2021