powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

"Was eine Saison": Nächster Titel für Gündogan

13.05.2021 11:53
Titelhamster bei BVB und ManCity: Ilkay Gündogan
© Rui Vieira via www.imago-images.de
Titelhamster bei BVB und ManCity: Ilkay Gündogan

Ilkay Gündogan hat auf dem Sofa mit Manchester City die Meisterschaft gewonnen - erneut. Die üppige Trophäensammlung des früheren BVB-Profis könnte mit dem Titel in der Champions League vergoldet werden.

Exklusiver Mannschaftsabend statt himmelblauer Fete mit feierwütigen Fans: Ilkay Gündogan zelebrierte seinen dritten Meistertitel mit Manchester City im Kreise seiner Teamkollegen tief im Inneren des Etihad Stadions. Abgeschottet von den feiernden Anhängern vor der Arena wusste der deutsche Nationalspieler, wem er zu danken hat.

"Danke, Bruder", schrieb Gündogan auf türkisch bei Twitter und markierte seinen Kumpel Caglar Söyüncü, der die Citizens durch seinen Siegtreffer für Leicester City beim Verfolger Manchester United zum Meister machte.

 

Am Samstag hatte die Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola noch ihren ersten Meisterschafts-Matchball bei der Niederlage gegen den FC Chelsea (1:2) vergeben. Nun verhalf ausgerechnet der Patzer des Stadtrivalen United den Skyblues zum Titel. Die aufgrund einer Terminhatz von drei Spielen in fünf Tagen stark durch rotierte Mannschaft der Red Devils verlor gegen die Foxes mit 1:2 und verdarb Gündogan ein wenig die Feierlaune.

"Champions of England... erneut"

"Champions of England... erneut. Ich hätte zwar bevorzugt, diesen Moment nach unserer eigenen Partie zu feiern, aber ich nehme es auch so", schrieb der ehemalige Bundesliga-Profi: "Was eine Saison!"

Und was eine Aufholjagd: Nie zuvor in der Geschichte der Premier League hatte ein Team, das an Weihnachten nur auf Rang acht lag, am Ende den Titel geholt.

"Es war ein schweres Jahr für die ganze Welt, auch für die Fußball-Klubs. Was sie in diesem Jahr erreicht haben, ist außergewöhnlich", erklärte Teammanager Jürgen Klopp vom entthronten Champion FC Liverpool anerkennend.

"Meine Jungs sind etwas Besonderes", sagte auch Guardiola in einem Video auf der Website des nun siebenmaligen Meisters und dürfte damit auch Gündogan gemeint haben, der in der laufenden Saison seinen Torinstinkt entdeckte und mit 16 Treffern groß auftrumpfte. So viele waren dem 30 Jahre alten Mittelfeldspieler in seiner Karriere noch nicht in einer Saison gelungen.

Zehn Titel mit ManCity, Double mit dem BVB

Der goldene Schuh, mit dem der erfolgreichste Torjäger der Liga ausgezeichnet wird, ist zwar außer Reichweite, die Trophäensammlung des gebürtigen Gelsenkircheners ist dennoch üppig. Mit City gewann Gündogan insgesamt zehn Titel, darunter zwei weitere Meisterschaften und den FA Cup. Dazu holte der 45-malige Nationalspieler 2012 das Double mit Borussia Dortmund.

Wie sein Klub ging Titelsammler Gündogan jedoch im wichtigsten europäischen Wettbewerb bislang leer aus. Am 29. Mai könnte sich das ändern, wenn ManCity gegen Chelsea im Champions-League-Finale erstmals nach dem Henkelpott greift. Der von den Besitzern aus Abu Dhabi bei der Übernahme 2008 als größtes Ziel ausgerufene Gewinn der Königsklasse könnte die erfolgreiche Spielzeit vergolden.

Um vorher den Meistertitel gebührend zu feiern, dürfen beim abschließenden Heimspiel gegen den FC Everton am 23. Mai bis zu 10.000 Fans im Stadion mit dabei sein. Durch Lockerungen der Corona-Bestimmungen in England sind ab kommenden Montag wieder Zuschauer zugelassen.

Die Feierlichkeiten von Gündogan und Co. dürften dann etwas ausgelassener ausfallen als am Dienstagabend.

Premier League Premier League