powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV
powered by Formel1.de

"Vielleicht mehr als in allen anderen Rennen"

Hamilton "spioniert" Verstappen aus: "Habe viel gelernt"

11.05.2021 15:59
Den Gegner studieren: Hamilton fuhr in Barcelona lange direkt hinter Verstappen
© HOCH ZWEI via www.imago-images.de
Den Gegner studieren: Hamilton fuhr in Barcelona lange direkt hinter Verstappen

Nach seinem erneuten Duell mit Red-Bull-Konkurrent Max Verstappen beim Grand Prix von Spanien sagt Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zufrieden: "Ich habe viel über Max gelernt, vielleicht mehr als in allen anderen Rennen zusammen."

Die beiden Titelrivalen fuhren zum vierten Mal in dieser Formel-1-Saison Rad an Rad, wobei Verstappen mit einem aggressiven Manöver in der ersten Kurve zunächst die Führung übernahm. "Offensichtlich war der Start in Kurve 1 nicht ideal", räumt Hamilton ein. "Wir müssen sehen, wie wir das in Zukunft besser machen können."

"Aber sobald wir in Kurve 1 überholt wurden, dachte ich mir: 'Okay, schalte in einen anderen Modus'. Es war eigentlich ein richtig guter Tag." Denn dank einer stärkeren Performance auf den Medium-Reifen und der besseren Strategie stach der Mercedes-Pilot den Gegner einmal mehr und feierte seinen dritten Saisonsieg.

Mercedes-Strategie bis spät in den Abend beraten

"Ich wusste nicht, ob wir in der Lage sein würden, ihnen so dicht zu folgen, wie wir es am Ende getan haben", sagt Hamilton und betont: "In dieser Hinsicht war es ein gutes Rennen und eine großartige, tolle Teamarbeit von uns allen."

Er verrät: "Wir waren bis spät abends hier und haben die Strategie besprochen. Insofern hatten wir alle Grundlagen abgedeckt. Natürlich bedeutete das, dass ich den Job auf der Strecke erledigen musste. Es war nicht einfach, von 20 oder mehr Sekunden zurückzukommen, aber ich denke, es war am Ende die richtige Entscheidung."

Auf die Frage, was er damit meint, dass er während ihres Duells etwas über Verstappen gelernt habe, erklärt Hamilton: "Wenn man mit Leuten auf der Strecke ist, bekommt man verschiedene Dinge zu sehen und genau zu beobachten."

Hamilton: "Ich liebe diesen Kampf, den wir haben"

"Offensichtlich habe ich ihn sehr nah verfolgt und viel über sein Auto gelernt und wie er es einsetzt. In dieser Hinsicht war es also ein gutes Rennen", hält der Mercedes-Pilot fest und freut sich im Saisonverlauf auf noch mehr spannende Zweikämpfe mit seinem Titelrivalen: "Ich liebe diesen Kampf, den wir haben."

Mercedes-Teamchef Toto Wolff stellt indes klar, dass er kein Problem mit Verstappens Aggressivität zu Beginn des Rennens hatte, als er in Kurve 1 attackierte. "Unsere beiden haben versucht, sich gegenseitig von der Linie zu helfen", erklärt er Hamiltons Entscheidung, nach dem Start auf der linken Seite der Strecke zu bleiben.

Das gab Verstappen die Chance, auf der Innenseite seinen Angriff zu machen. "Deshalb bist du natürlich der Verlierer auf der Außenseite. Das Manöver war hart, aber nicht außerhalb der Norm. Deshalb ist es in Ordnung. Sie haben sich nicht berührt. Zumindest hatten wir keinen Verlust an Abtrieb und haben kein Teil verloren."