powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Hertha BSC will den Rasen brennen lassen

11.05.2021 15:00
Niklas Stark fordert vollen Einsatz von seine Kollegen bei Hertha BSC
© O.Behrendt via www.imago-images.de
Niklas Stark fordert vollen Einsatz von seine Kollegen bei Hertha BSC

Hertha BSC könnte im "Bonusspiel" bei Schalke 04 einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Doch gleich mehrere Leistungsträger fehlen verletzt.

Pál Dárdai blieb zunächst noch cool. Die entscheidende Woche im Abstiegskampf? Das brutale Verletzungspech? Der Trainer von Hertha BSC versuchte im Bundesliga-Endspurt, etwas den Druck von der Mannschaft zu nehmen. "Ich spüre keine unsicheren Spieler", sagte der Ungar: "Das ist das Wichtigste." Bei einem Sieg im "Bonusspiel" beim abgestiegenen Schlusslicht Schalke 04 am Mittwoch (18:00 Uhr/Sky) wäre der Klassenerhalt ganz nah.

Dárdai demonstrierte am Dienstag daher Vertrauen in sein personell angeschlagenes Team. "Wenn der Schiedsrichter pfeift, dann muss man da sein. Bis jetzt war die Mannschaft bei solch knappen Spielen da", sagte er. Gewinnen die Berliner die Nachholpartie in Gelsenkirchen, haben sie mit 34 Punkten drei Zähler Vorsprung auf Relegationsrang 16. "Einen Punkt akzeptieren wir, wenn es drei sind, wäre es ein Traum", so Dárdai.

In diesem Fall könnte am Samstag (15:30 Uhr/Sky) beim zweiten Abstiegsduell gegen den 1. FC Köln vielleicht schon gefeiert werden. "Natürlich ist es schon ein bisschen in den Köpfen drin, wir können alle die Tabelle lesen", sagte Vize-Kapitän Niklas Stark: "Ab morgen muss dann der Rasen brennen, aber sich zu viel Kopf zu machen, geht dann auch nicht."

Das wird Stark seinem Trainer überlassen, der sich personell noch etwas einfallen lassen muss. Nach zwei Wochen Quarantäne ohne Matchpraxis häufen sich nach dem Restart die Blessuren. Offensivstar Matheus Cunha (Verletzung des Bandapparates im Sprunggelenk) und Außenverteidiger Maximilian Mittelstädt (Gehirnerschütterung) fallen für Schalke aus. Auch für 2014er-Weltmeister Sami Khedira (muskuläre Probleme) wird es eng.

Für Stürmer Jhon Cordoba, ebenfalls am Sprunggelenk verletzt, ist die Saison sogar bereits vorbei. Auch Leihspieler Matteo Guendouzi (Mittelfußbruch) wird nicht mehr zum Einsatz kommen. "Das gehört dazu, wir sind vorbereitet. Ich habe noch nie geheult", sagte Dárdai zu den Ausfällen, während Stark ergänzte: "Es gilt jetzt, das Beste daraus zu machen und unser Ziel zu erreichen."

Die Schalker, die am Dienstag zwei positive Coronafälle im Team zu vermeldeten und nach derzeitigem Stand dennoch antreten können, schätzen sie bei Hertha trotz des bereits feststehenden Abstiegs angriffslustig ein. "Wir müssen davon ausgehen, dass Schalke nochmal alles raushaut", sagte Stark. Dárdai wünschte sich indessen eine "bessere Tagesform" als noch am Sonntag beim 0:0 gegen Arminia Bielefeld. Doch er sagte auch: "Ich bin zufrieden mit der Einstellung. Ich brauche keinen extra zu motivieren."  

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Schalke: Fährmann - Mustafi, Sane, Oczipka - Schöpf, Flick, Kolasinac - Serdar, Harit - Paciencia, Huntelaar. - Trainer: Grammozis

Hertha: Schwolow - Pekarik, Boyata, Alderete, Torunarigha - Ascacibar, Tousart - Dilrosun, Darida, Radonjic - Piatek. - Trainer Dardai

Bundesliga Bundesliga

Torjäger 2020/2021