powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Dortmunds Handballerinnen feiern Meisterstück

09.05.2021 14:15
Die Dortmunder Handball-Frauen sind am Ziel
© Schulz/Eibner-Pressefoto via www.imago-images.de
Die Dortmunder Handball-Frauen sind am Ziel

Der Premierentitel kam alles andere als überraschend, doch Andre Fuhr war von der Wucht der Gefühle dennoch überrascht. "Die Dinge, die man erwartet, die treffen einen dann doch unvorbereitet", sagte der Erfolgstrainer, nachdem er die Handballerinnen von Borussia Dortmund souverän zur ersten deutschen Meisterschaft geführt hatte, "wir brauchen, glaube ich, ein bisschen Zeit, um das Ganze zu verarbeiten."

Das Meisterstück hatten seine Frauen am Samstag perfekt gemacht, mit einem 39:22 (22:9) beim SV Union Halle-Neustadt. Es war der 27. Sieg im 27. Saisonspiel, die Westfälinnen sind damit vom Tabellenzweiten und entthronten Titelverteidiger SG BBM Bietigheim nicht mehr von Platz eins zu verdrängen.

Endlich Meister! "Letztes Jahr standen wir auch kurz davor, dieses Jahr haben wir nochmal gezeigt, dass wir einfach die Besten sind", sagte Kreisläuferin Merel Freriks. Dieses verflixte letzte Jahr, das spukte lange in den Köpfen der Spielerinnen herum. In der vergangenen Saison führten die Dortmunderinnen die Bundesliga-Tabelle an, ehe die Spielzeit wegen der Corona-Pandemie abgebrochen wurde. Doch im Gegensatz zu den Männern (THW Kiel) wurde der Titel bei den Frauen nicht vergeben.

"Es ist ein mega Gefühl"

Umso größer war die Genugtuung nach dem nun vollendeten Meisterstück. Die vierstündige Heimreise per Bus wurde zur großen Party. "Die Rückfahrt wird jetzt ganz ruhig, wir werden alle ein Buch lesen - das ist natürlich ein Scherz, heute wird gefeiert!", jubelte Torhüterin Rinka Duijndam, die den Moment in sich aufnahm. Für später, um es nicht zu vergessen. "Es ist ein mega Gefühl, man weiß nicht, wie oft man das erleben darf", sagte Duijndam.

Fuhrs Schützlinge setzten die Marschroute, an der Saale alles klar zu machen, bedingungslos um. Die BVB-Frauen ließen gegen den Außenseiter von Beginn an keine Zweifel aufkommen. Dabei musste Fuhr neben der Langzeitverletzten Delaila Amega weiter auf die Spanierin Jennifer Gutierrez Bermejo verzichten, die nach ihrer überstandenen Corona-Infektion noch nicht einsatzfähig war.

Egal, der Kader überzeugte auch in der Breite und sorgte für ein Novum. Dortmund ist der erste Titelträger aus Nordrhein-Westfalen seit der Wiedervereinigung. Der BVB knüpfte damit an die Glanzzeiten des früheren Serienmeisters Bayer 04 Leverkusen an, der zuletzt 1987 triumphiert hatte.

Erst vier Jahre später war das Projekt Frauen-Handball in Dortmund gestartet, in Liga zwei. Größte Erfolge bislang waren der Pokalsieg 1997 sowie der Triumph im europäischen Challenge-Cup. Überstrahlt aber wurde dies am Samstag durch den ersten Eintrag in die Meisterliste.

Bundesliga Frauen Bundesliga Frauen

30. Spieltag

Spielplan
Tabelle
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund3030001029:68734260:0
    2SG BBM BietigheimSG BBM BietigheimBietigheim302613913:71020353:7
    3TuS MetzingenTuS MetzingenTuS Metzingen302127925:76216344:16
    4Thüringer HCThüringer HCThüringer HC302118941:80513643:17
    5HSG Blomberg-LippeHSG Blomberg-LippeBlomberg-Lippe302037880:8107043:17
    6Neckarsulmer Sport-UnionNeckarsulmer Sport-UnionNeckarsulm3018111881:8513037:23
    7VfL OldenburgVfL OldenburgOldenburg3015015767:827-6030:30
    8Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusen3013314753:7233029:31
    9HSG Bensheim/AuerbachHSG Bensheim/AuerbachBensheim-Auerb.3014115790:782829:31
    10Buxtehuder SVBuxtehuder SVBuxtehude3013215803:7802328:32
    11HSG Bad Wildungen VipersHSG Bad Wildungen VipersBad Wildungen3011019853:887-3422:38
    12SV Union Halle-NeustadtSV Union Halle-NeustadtHalle-Neustadt309219693:818-12520:40
    13HL Buchholz 08-RosengartenHL Buchholz 08-RosengartenBuchholz/Rosen.308220706:812-10618:42
    14Frisch Auf GöppingenFrisch Auf GöppingenGöppingen307221759:856-9716:44
    15Kurpfalz BärenKurpfalz BärenKetsch302028654:920-2664:56
    161. FSV Mainz 051. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05302028686:1003-3174:56
    • Champions League
    • EHF European League
    • Relegation
    • Abstieg