powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

THW Kiel schlägt im Titelkampf zurück

09.05.2021 15:35
Wichtiger Sieg in der HBL für den THW Kiel
© Sportfoto Zink / Oliver Gold via www.imago-images.
Wichtiger Sieg in der HBL für den THW Kiel

Der THW Kiel und die SG Flensburg-Handewitt liefern sich im Kampf um die Meisterschaft in der Handball Bundesliga (HBL) weiter ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Der Titelverteidiger aus Kiel zog mit einem 28:26 (15:17) bei den Füchsen Berlin am Sonntag wieder am Dauerrivalen vorbei. Flensburg hatte am Samstag mit 32:24 (13:13) gegen die HSG Wetzlar vorgelegt.

Rekordmeister THW eroberte nach dem Erfolg in Berlin mit 49:5 Punkten nach 27 Spielen die Tabellenführung von der SG zurück, die punktgleich aufgrund der schlechteren Tordifferenz auf Rang zwei folgt.

"Ich habe den Jungs von Herzen gratuliert", sagte Kiels Trainer Filip Jicha bei "Sky": "Weil abgesehen davon, dass wir die zwei Punkte gebraucht haben, war es ein gutes Spiel gegen einen unglaublich starken Gegner."

Für den THW, der erneut ohne den erkrankten Star Sander Sagosen auskommen musste, war der norwegische Rückraumspieler Harald Reinkind mit neun Treffern erfolgreichster Schütze. Für Berlin erzielte der dänische Rechtsaußen Hans Lindberg sieben Tore. Der Hauptstadtklub liegt weiter mit 31:23 Punkten auf dem sechsten Platz.

Meisterschaft "der Traum"

Die Meisterschaft "ist der Traum von jedem, der in der Bundesliga spielt", sagte Flensburgs Marius Steinhauser: "Wenn man das Gefühl schon einmal hatte, will man das immer wieder. Ich spiele hier in Flensburg und wir wollen diesen Titel. Wir wissen, dass es ein harter Weg ist." Steinhauser und Hampus Wanne waren mit jeweils acht Treffern am erfolgreichsten für die Flensburger gegen die HSG Wetzlar, bei der Lenny Rubin der beste Werfer (8) war.

Der SC Magdeburg untermauerte seine Ambitionen im Kampf um die Europapokalplätze. Beim Bergischen HC gewannen die Magdeburger 25:21 (9:8), feierten nach zuletzt zwei Liga-Niederlagen in Folge wieder einen Sieg und bleiben auf dem vierten Tabellenplatz.

MT Melsungen weiter im Europacup-Rennen

Auch die MT Melsungen bewahrte sich Chancen auf eine Europacup-Teilnahme. Gegen Frisch Auf Göppingen gelang ein 31:23 (15:12). Melsungen ist Neunter und hat nur noch zwei Zähler Rückstand auf Berlin.

Im Abstiegskampf sicherte sich die HSG Nordhorn-Lingen einen wichtigen Erfolg. Gegen den direkten Konkurrenten HSC Coburg hieß es am Ende 28:26 (13:13). Nordhorn-Lingen verbesserte sich dadurch vorerst auf den 17. Tabellenplatz, das rettende Ufer ist aber weiter vier Zähler entfernt. Coburg bleibt Tabellenschlusslicht.

HBL HBL

36. Spieltag

Spielplan
Tabelle
    #MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
    1THW KielTHW KielTHW Kiel3632131154:95120365:7
    2SG Flensburg-HandewittSG Flensburg-HandewittFlensburg-H3630421110:94616464:8
    3SC MagdeburgSC MagdeburgMagdeburg3625291097:95414352:20
    4Füchse BerlinFüchse BerlinBerlin36232111029:9448548:24
    5Rhein-Neckar LöwenRhein-Neckar LöwenRhein-Neckar36223111058:9758347:25
    6MT MelsungenMT MelsungenMelsungen36192151004:1001340:32
    7SC DHfK LeipzigSC DHfK LeipzigDHfK Leipzig3618414965:967-240:32
    8TBV Lemgo LippeTBV Lemgo LippeLemgo3617514988:996-839:33
    9HSG WetzlarHSG WetzlarWetzlar36174151023:9824138:34
    10Frisch Auf! GöppingenFrisch Auf! GöppingenGöppingen3616614991:992-138:34
    11Bergischer HCBergischer HCBergischer HC3616317980:9592135:37
    12TSV Hannover-BurgdorfTSV Hannover-BurgdorfHannover-B.3614616975:976-134:38
    13HC ErlangenHC ErlangenErlangen3614418981:994-1332:40
    14TVB 1898 StuttgartTVB 1898 StuttgartTVB Stuttgart3613320962:1019-5729:43
    15TSV GWD MindenTSV GWD MindenGWD Minden3610719940:999-5927:45
    16HBW Balingen-WeilstettenHBW Balingen-WeilstettenBalingen3612321967:1036-6927:45
    17Die Eulen LudwigshafenDie Eulen LudwigshafenLudwigshafen3610422878:967-8924:48
    18HSG Nordhorn-LingenHSG Nordhorn-LingenNordhorn-Lingen367326913:1057-14417:55
    19TuSEM EssenTuSEM EssenTuSEM Essen366129958:1078-12013:59
    20HSC 2000 CoburgHSC 2000 CoburgCoburg364329908:1088-18011:61
    • Champions League
    • Euro League
    • Abstieg

    Torjäger 2020/2021