powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Zu alt, zu teuer?

BVB soll Star-Keeper dankend abgelehnt haben

07.05.2021 11:09
Der BVB soll Wojciech Szczesny von Juventus Turin abgesagt haben
© HOCH ZWEI / Italy Photo Press via www.imago-images
Der BVB soll Wojciech Szczesny von Juventus Turin abgesagt haben

Um die Frage, wer in der kommenden Saison der Fußball-Bundesliga die Nummer eins zwischen den Pfosten von Borussia Dortmund sein wird, ranken sich seit Monaten reihenweise Gerüchte. Ein namhafter Keeper, der zuletzt beim BVB gehandelt wurde, ist jetzt aber wohl aus der Verlosung.

Wojciech Szczesny von Juventus Turin soll in den Überlegungen der BVB-Führung keine Rolle mehr spielen. Das berichtet das italienische Portal "calciomercato.com". Demnach wurde den Schwarz-Gelben Szczesny zwar angeboten, die Borussen haben den Polen allerdings dankend abgelehnt.

Grund für die Ablehnung soll eine Grundsatzentscheidung sein. Angeblich sollen die Dortmunder sich entschieden haben, ihr Augenmerk auf einen jüngeren Schlussmann zu legen. Eine Anforderung, die der 31-jährige Szczesny nicht mehr erfüllt. Zudem verdient der Nationalspieler in Turin dem Bericht zufolge rund sechs Millionen Euro pro Jahr. Eine Summe, die der BVB nicht zahlen wird. Hinzu würde zudem wohl eine satte Ablöse kommen. Szczesnys Vertrag im Piemont endet erst im Sommer 2024.

Beim Poker um Mike Maignan vom französischen Erstligisten OSC Lille sollen die Borussen hingegen weiterhin ihre Finger im Spiel haben. Zwar habe der AC Mailand die Nase im Werben um den 25-Jährigen weiterhin vorne, ein Wechsel zum BVB sei aber noch nicht gänzlich vom Tisch, so der Bericht.

Offiziell ist allerdings noch gar nicht klar, ob der BVB auf der Torhüterposition tatsächlich tätig wird. Das Gros der Medienberichte ist sich zwar einig, dass die Dortmunder einen Nachfolger für Roman Bürki und Marwin Hitz suchen, die "Ruhr Nachrichten" erklärten zuletzt allerdings, die Torwartsuche der Dortmunder sei lediglich eine "Vorsichtsmaßnahme". Am Borsigplatz hofft man der Zeitung zufolge vielmehr, dass sich Bürki und Hitz in einem offenen Duell um die Nummer eins gegenseitig beflügeln und ein Neuzugang nicht benötigt wird.

Bundesliga Bundesliga

Torjäger 2020/2021