powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Gespräche mit Alternative zu Julian Nagelsmann?

Enthüllt: Dieser Trainer war Bayerns Plan B

04.05.2021 12:10
Die Bosse des FC Bayern nahmen bei ihrer Trainersuche mehrere Kandidaten ins Visier
© Frank Hoermann/ SVEN SIMON
Die Bosse des FC Bayern nahmen bei ihrer Trainersuche mehrere Kandidaten ins Visier

Mit Julian Nagelsmann hat der FC Bayern seinen Wunschkandidaten auf der Trainerposition bekommen. Die Verpflichtung des 33-Jährigen war allerdings kein Selbstläufer. Aus diesem Grund soll sich der Rekordmeister auch ausgiebig mit anderen Namen beschäftigt haben. Zu einem Coach wurde dank einer besonders kurzen Leitung angeblich sogar schon Kontakt aufgenommen. 

Wie hoch die Ablöse letztlich ist, die der FC Bayern für Julian Nagelsmann an RB Leipzig überweist, wird wohl ein Geheimnis der beiden Klubs bleiben. Klar ist, dass sich die Münchner finanziell weit aus dem Fenster lehnen mussten, um den 33-Jährigen von den Sachsen loszueisen. Über 20 Millionen Euro waren am Ende für den Wunschkandidaten fällig.

Obwohl die Bayern bereit waren, für Nagelsmann tief in die Tasche zu greifen, rechneten Hasan Salihamidzic, Oliver Kahn und Co. offenbar damit, dass sich die Leipziger querstellen und ihren Trainer nicht freigeben könnten.

Aus diesem Grund nahmen die Verantwortlichen des Rekordmeister auch andere Übungsleiter ins Visier. Einer davon: Erik ten Hag von Ajax Amsterdam.

Erik ten Hag beim FC Bayern kein Unbekannter

Das niederländische Portal "Voetbal International" berichtet sogar von einer Kontaktaufnahme seitens der Münchner, die ten Hag als Plan B im Fall einer Nagelsmann-Absage ins Visier nahmen.

Der Coach von Ajax Amsterdam wurde schon nach der Entlassung von Niko Kovac Ende 2019 heiß an der Säbener Straße gehandelt. Damals stellte sich Ajax allerdings quer und gab den Fußballlehrer nicht frei.

Für den FC Bayern wäre Erik ten Hag eine naheliegende Lösung gewesen, schließlich arbeitete der 51-Jährige schon von 2013 bis 2015 bei den Münchnern. Damals betreute er die zweite Mannschaft und hinterließ einen guten Eindruck. 

In den letzten Monaten war ten Hag immer wieder Gegenstand zahlreicher Wechsel-Gerüchte. Angeblich beschäftigten sich nicht nur der FC Bayern, sondern auch Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt mit dem Niederländer, der in Amsterdam noch bis 2023 unter Vertrag steht. 

Bundesliga Bundesliga