powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Personalisierte Trikots und Stadien nur für Echtgeld

Neuer Kostenfaktor für FIFA 21-Spieler

02.05.2021 14:07
Neuer FIFA-Kostenfaktor: Personalisierte Trikots und Stadien nur für Echtgeld
© Kieran McManus/BPI/Shutterstock via www.imago-imag
Neuer FIFA-Kostenfaktor: Personalisierte Trikots und Stadien nur für Echtgeld

Ein langjähriger Wunsch vieler FIFA 21-Zocker ist in Erfüllung gegangen: Spieleentwickler EA ermöglicht endlich, personalisierte Trikots sowie anpassbare Stadien zu generieren. Es gibt nur leider einen Haken: Die rein kosmetischen Inhalte kosten Geld.

Mit dem neuen "Football means everything"-Bundle veröffentlichte EA Sports kürzlich die Möglichkeit, wie in zahlreichen anderen großen Spielen Items zu erwerben, welche keinen Einfluss auf die Stärke des Spielers haben. Große Spiele wie League of Legends oder CS:GO beinhalten ähnliche Angebote. Der große Unterschied: FIFA 21 stellt im Gegensatz zur Konkurrenz kein kostenloses Game dar.

Darüber hinaus beinhaltet der beliebte Ultimate Team-Modus einen schwergewichtigen Pay-2-Win-Faktor. Kaufpreis für das Grundspiel, Kosten für FUT-Karten und nun auch noch neue Preisschilder an kosmetischen Items: Die Community ist alles andere als erfreut.

Social Media-Boykott verhindert Shitstorm

Auch wenn FIFA 21-Zocker auf Plattformen wie Twitter oder Reddit aktuell fleißig diskutieren, bleibt ein an EA adressierter Shitstorm aus. Denn der Spieleentwickler beteiligt sich aktuell an einem von englischen Fußballvereinen ins Leben gerufenen Boykott der eigenen Social Media-Konten. Reiner Zufall, dass ausgerechnet in diesem Zeitraum eine neue – erwartungsgemäß unpopuläre – Paywall installiert wird?

Denkbar ist, dass das neue "Football means everything"-Bundle als eine Art Test für zukünftige Monetarisierungsmodelle darstellt. Schließlich wurden Lootboxen, von welchen der Ultimate Team-Modus praktisch lebt, in der jüngeren Vergangenheit juristisch in gleich mehreren Staaten als Glücksspiel klassifiziert und verboten.

Allerdings deuteten Leaks in den vergangenen Tagen an, dass EA gewillt ist, den ausgesprochen profitablen Pay-2-Win-Modus weiterhin auszubauen. Somit kommen neben dem Kaufpreis und Kosten für FUT-Karten wohl zukünftig noch weitere Ausgabenpunkte auf passionierte Gamer zu.